Schützen setzen Ausrufezeichen

Nur vier Veränderungen gab es im Leitungsteam der Tanzflecker Gemütlichkeit-Schützen um das Führungsquartett mit (vorn, von links) Manfred Rauscher, Markus Götz, Sabine und Karin Ertl. Bild: bk

Sportlich, finanziell und gesellschaftlich ist beim 139 Mitglieder zählenden Tanzflecker Schützenverein Gemütlichkeit 1958 alles im Lot. Nicht zuletzt deshalb waren die Neuwahlen beinahe ein Selbstläufer. Bürgermeister Norbert Bücherl hatte bei deren Abwicklung sichtlich Spaß.

Vorsitzender Manfred Rauscher erinnerte bei der Generalversammlung an gesellschaftliche Ereignisse wie Faschingsparty, Kirchenpatrozinium, Johannisfeuer, Ausbuttern, Terrassen-Einweihung, Ausflug und Jahresabschlussfeier. Vertreten war der Verein bei vier festlichen Anlässen im Gemeindebereich. Fünf Mann absolvierten einen Schießwartlehrgang. Die Arbeitseinsätze galten der Holzbevorratung, Unkrautentfernung und Zaunerneuerung. Rauscher zeigte sich erfreut über die Kostenübernahme für die neue Theke durch die Brauerei. Sein Dank galt dem "harten Kern", besonders Heinz und Olga Schmidt. "Bei ihnen ist die Vereinsgastronomie in besten Händen", unterstrich er.

Finanzverwalterin Sabine Ertl stellte mit ihrem Zahlenwerk trotz der Anschaffung eines Gefrierschranks und der Gastankfüllung einen gesunden Verein vor. Patrik Götz berichtete über die rege Teilnahme der rund 20 Jungschützen am Schießsport auf Vereins- und Gauebene. Der Nachwuchs stellte mit Annika Ertl die Faschingskönigin und Schülervereinsmeisterin. Das Naturtalent im k.o.-System kämpfte sich als Jüngste unter 46 Teilnehmern in Gressenwöhr bis in die Finalrunde und belegte am Ende den dritten Platz.

Christian Bauer errang zum dritten Mal die Königswürde und Corinna Rauscher verdiente sich den Vereinsmeister-Titel sowie den achten Platz in der RKW-Einzelwertung. Beim Gauschießen schaffte die Jugend Rang sieben. Götz stellte sein zeitaufwendiges Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung.

Volltreffer landeten die Schützen mit dem Faschings-, Oster-, Gockerl-, Preis- und Gansschießen, informierte Heinz-Peter Ertl. Beste bei der Landkreismeisterschaft waren mit einem dritten Platz Karin Ertl und einem siebten Platz Hans Schmidschneider. Die Mannschaft in der Altersklasse kam auf Rang fünf. Die gleiche Platzierung erreichte das Schützenklasse-Team bei der Gaumeisterschaft.

Beim Ranglistenturnier wurde Heinz-Peter Ertl Dritter und Sabine Ertl Sechste. Der Sportchef hob ferner das gute Abschneiden bei den Rundenwettkämpfen hervor: 5. Platz der Ersten in der Kreisliga Nordwest, Aufstieg der 2. Mannschaft in die A-Klasse und der 3. Mannschaft in die B-Klasse, 3. Platz in der Altersklasse Herren.

"Großer Zusammenhalt, positive Berichte, solide Haushaltsführung, gepflegtes Vereinsheim - Ihr habt ein Ausrufezeichen in der Marktgemeinde Freihung gesetzt", so skizzierte Gemeindechef Bücherl die, wie er sagte, tolle Bilanz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.