Schule bleibt als "Kaserne" in lebhafter Erinnerung

Schule bleibt als "Kaserne" in lebhafter Erinnerung (uz) Der Einschulungsjahrgang der Pestalozzischule des Jahres 1945 hatte am Samstag zum Klassentreffen geladen. Die ehemaligen Klassenkameraden der Geburtsjahrgänge 1938/39 hatten sich eingefunden, um gemeinsamen den 75. Geburtstag zu feiern. Sie waren bis aus Mönchengladbach, Köln und Worms angereist. Einer kam aus Baden-Württemberg. Am Nachmittag besuchte man die alte Schule. Schulleiter Roland Schwertsik betonte, dass mit der Umgestaltung einer ehem
Der Einschulungsjahrgang der Pestalozzischule des Jahres 1945 hatte am Samstag zum Klassentreffen geladen. Die ehemaligen Klassenkameraden der Geburtsjahrgänge 1938/39 hatten sich eingefunden, um gemeinsamen den 75. Geburtstag zu feiern. Sie waren bis aus Mönchengladbach, Köln und Worms angereist. Einer kam aus Baden-Württemberg. Am Nachmittag besuchte man die alte Schule. Schulleiter Roland Schwertsik betonte, dass mit der Umgestaltung einer ehemals sicherlich wie eine Kaserne anmutenden Lehranstalt längst eine moderne, freundliche Schule entstanden sei. Zum gemütlichen Beisammensein traf man sich beim ehemaligen Mitschüler Wolfgang Dagner zu Kaffee, Kuchen und Brotzeit, wobei Erinnerungen ausgetauscht wurden. Das Treffen hatte Hans Stock organisiert. Bild: Kunz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.