Schulen

Eine Berufsberatung der anderen Art erlebten 50 Schüler der FOS/BOS. Stellvertretende Schulleiterin Gabriele Dill (links) dankte Thomas Ebnet (Dritter von links), Hartmut Mark (Fünfter von rechts), Wolfgang Hümmer (Vierter von rechts) und Claudia Lindner-Panzer (Zweite von rechts) für die gelungene Veranstaltung. Bild: swi
Väter als Berufsberater

Weiden. (swi) "Es ist uns ein Anliegen, unsere Schüler auch auf die Zeit nach dem Abitur bestens vorzubereiten", sagt stellvertretende Schulleiterin Gabriele Dill. Dementsprechend viele Veranstaltungen bietet die FOS/BOS Weiden zum Thema "Studium und Beruf" an. Neu im Repertoire ist die von Claudia Lindner-Panzer, Lehrerin für Wirtschaft und Erdkunde, ins Leben gerufene Berufsinformationsveranstaltung mit Eltern. Drei Väter konnte sie hierfür gewinnen. Thomas Ebnet, Hartmut Mark und Wolfgang Hümmer referierten vor rund 50 Schülern der Ausbildungsrichtung Wirtschaft über Anforderungsprofile und Inhalte ihrer Berufe in der Bank- und Versicherungsbranche.

Neben den notwendigen Schlüsselqualifikationen wie Kontaktfreudigkeit, Fachwissen und Verhandlungsgeschick sei die ständige Bereitschaft zur Weiterbildung eine wesentliche Voraussetzung für Erfolg auf diesem Sektor. Das machten die Referenten auch am Beispiel ihrer eigenen beruflichen Werdegänge deutlich.

Die Berufsberatung der anderen Art soll es auch in Zukunft an der Fachoberschule geben: "Die enge Kooperation zwischen Schule und Elternhaus ist uns sehr wichtig", erklärte Claudia Lindner-Panzer bei ihrer Anmoderation.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.