Schulen

Diese Schüler der 8. bis 10. Jahrgangsstufe am Augustinus-Gymnasium sind des gepflegten Französisch mächtig: Das zeigen die DELF-Zertifikate, die sie in Händen halten. Bild: hfz
Mit Musik lernt's sich leichter

Oh, là, là: Am Augustinus-Gymnasium eröffneten Schüler der Unter- und Mittelstufe den deutsch-französischen Freundschaftstag mit Gesang. Der farbenfrohe Chor unter der Leitung von Peter Pollinger sang im festlich geschmückten Lichthof das Lied "Vois sur ton chemin" aus dem Film "Les Choristes" - und bot so ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Schulgemeinschaft.

Wer wollte, konnte im Anschluss Croissants kaufen und sich mit Infomaterial über das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) eindecken, das die Aktivitäten an dem Tag als Hauptsponsor unterstützte. Schüler aus der 10. Klasse hatten zudem zum DFJW und zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag vom 22. Januar 1963 Plakate gestaltet.

Danach ging es für die Französisch-Lernenden aus den Klassen 9 bis 12 ins "Café Passé simple". Die beiden französischen Musiker Hervé Glatigny (Gesang, Gitarre, Akkordeon, Drehorgel) und Fabrice Prockl (Gesang, Gitarre) entführten die Schüler in die Geschichte des französischsprachigen Chansons und gaben mit Stücken von Jacques Brel oder Georges Brassens so manchen Klassiker zum Besten. Zudem intonierten sie politisch Stellung beziehende Lieder wie "Le Deserteur", 1954 von Boris Vian getextet, oder "Inch'Allah" (1966) von Salvatore Adamo. Vor dem Hintergrund eines nostalgisch gestalteten Bühnenbilds vermittelten die Musiker so ganz nebenbei Sprache auf unterhaltsame Weise. Zum Abschluss der Feierlichkeiten überreichte stellvertretende Schulleiterin Edith Lippe an die zahlreichen Teilnehmer aus den Klassen 8 bis 12 die DELF-Sprachzertifikate, die direkt aus Frankreich kamen. Vorbereitet hatten sich die Schüler darauf mit Karin Müller. Sie erhielt für ihr Engagement einen Blumenstrauß.

Chansons und Quiche

Wer singt französische Chansons am besten? Wer liest französische Texte korrekt und gut betont? Und wer kann schon Französisch, obwohl es noch gar nicht Unterrichtsfach ist? Antworten auf diese Fragen lieferten die Ergebnisse der Wettbewerbe und Aktivitäten am Elly-Heuss-Gymnasium anlässlich des Jahrestages des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags.

Für sieben Teilnehmergruppen der achten bis zehnten Jahrgangsstufe galt es, eine Fachjury in den Kategorien Gesang, Aussprache und Darbietung zu überzeugen. Mit Chansons, unter anderem von Zaz oder Edith Piaf, bestanden alle vor dem Publikum der Mitschülerinnen. Den Wettbewerb entschieden schließlich Kathrin Groß (Gesang) und Celine Market (Klavier), beide 9a, mit "Caresse sur l'océan" für sich, gefolgt von der Gruppe 8 a/b mit "Vois sur ton chemin". Den dritten Preis sicherten sich Anna-Katharina Frenzel und Stefanie Weber (8b).

Beim Vorlesewettbewerb der 7. Klassen siegte Alana Rauch (7b), vor Patrizia Rodacki (7a) und Julika Loew (7a). "Französisch leicht gemacht" hieß es für die fünften Klassen: Die Schülerinnen der Klasse 6c hatten ein Bild-Wort-Memory vorbereitet und während des Spiels stellten die Fünftklässlerinnen fest, dass sie schon etwas Französisch können. Zudem konnten sie, wie alle anderen auch, französische Leckereien wie Quiche probieren.

Die Schülerinnen der Kursphase Q11 bereiteten für die Q12ler Präsentationen vor. So ließen sie Kernereignisse der deutsch-französischen Geschichte Revue passieren.

Kreativ am Freundschaftstag

Die Hans- und Sophie-Scholl-Realschulen feierten die deutsch-französische Freundschaft mit einem vorangegangenen Malwettbewerb, an dem Schüler aller Jahrgangsstufen teilnehmen durften. Am Tag selbst wurden dann die kreativsten Werke von beiden Schulen separat ausgewählt und deren Künstler mit Gutscheinen belohnt. Zudem wurden ihre Werke in der Pause in der Aula ausgestellt, wo es neben dem Verkauf von Croissants Informationen für die Schüler der 6. Klassen zum Thema "Wahlpflichtfächergruppe Französisch" gab.

Die Krönung der Feierlichkeit stellte für die Schüler die Übergabe der DELF-Zertifikate dar, ein Sprachzeugnis, für welches sie Sprechfertigkeit, Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion sowie teilweise die Übersetzungskenntnisse unter Beweis stellen mussten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.