Schulen und Kindergärten

Kochkurs für Eltern und Kinder

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Weiden will ein Bewusstsein für gesunde, bekömmliche und schmackhafte Ernährung bereits im Kindesalter schaffen. Anna Lilliu organisierte mit dem Kindergarten St. Dionysios Neunkirchen einen "Eltern-Kind-Kochkurs" in der Lehrküche der Landwirtschaftsschule. Die Kindern an das Kochen heranzuführen, sei die einfachste Möglichkeit, sie für Essen und Ernährung zu begeistern. Gesagt, getan: Die Kids kochten zusammen mit ihren Müttern wohlschmeckende gesunde Gerichte. (rdo)

Deutsch-tschechisches Projekt

Weiden. Im Zuge des bundesweiten Bildungsprojekts "Grenzgeschichten - crossing borders" der Stiftung Zuhören und der Bayerischen Sparkassenstiftung haben 28 Schüler des Augustinus-Gymnasiums und des Masaryk-Gymnasiums Pilsen an einem deutsch-tschechischen Workshop zum Thema "Orte erinnern" teilgenommen. Die crossmedialen Geschichten der Jugendlichen sind in www.grenzgeschichten.net abrufbar.

Julius Scharnetzky von der KZ-Gedenkstätte half den Jugendlichen, den Einstieg in das komplexe Thema zu finden und geeignetes Quellenmaterial auszuwählen. Bei der medialen Umsetzung der Geschichten halfen Mediencoaches des Grenzüberschreitenden Medienzentrums Oberpfalz-Nord T1 in Zusammenarbeit mit Coaches des Bayerischen Rundfunks und der tschechischen Initiative Antikomplex. Während des gesamten Wochenendes wurde auf Deutsch, Tschechisch und Englisch diskutiert, recherchiert, geschrieben und erzählt.

Lernblockaden lösen

Die Kooperation zwischen der Hans-Sauer-Grundschule und dem Kindergarten Sankt Wolfgang funktioniert. Jetzt sprach Lernberaterin Elke Bieber vor etwa 50 Eltern in der Aula der Schule zum Thema "Lösung von Lern- und Verhaltensproblemen". Die Evaluationspädagogin erklärte den Zuhörern zuerst den Aufbau des menschlichen Gehirns und wie unter Stresseinfluss Blockaden entstehen können, die sich in Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Ziel der praktischen Pädagogik ist es nach Bieber, durch Bewegungen ein Gleichgewicht zwischen rechter und linker Gehirnhälfte zu schaffen und dadurch Lernstörungen vorzubeugen.

Die Pädagogin sprach auch über die sieben Evolutionsstufen der menschlichen Entwicklung, und dass auf jeder dieser Stufen Lernblockaden entstehen können. Einen großen Teil des Vortrags machten praktische Übungen zum Lösen von Blockaden aus. Die Eltern merkten, dass diese Art der Lernunterstützung viel Spaß machen kann.

Gustl-Lang-Schule: Erlebnistage

53 Schüler aus den drei neuen 7. Klassen machten sich auf den Weg nach Tirol , um dort ihre "Erlebnistage" durchzuführen . Das Ziel der Fachbereiche Sport und Religion war, die Klassengemeinschaft zu stärken. Dieser pädagogische Schwerpunkt wurde im schönen Tiroler Bergland mit unterschiedlichen Programmpunkten durchgeführt. Sportspiele, Nordic Walking, Meditationsübungen zum Stressabbau, Malen und Seminare zum Umweltschutz sind bei den Schülern gut angekommen. Zwei Andachten im Dom St. Jakob in Innsbruck und in der Ortskirche in Radfeld standen ebenfalls auf dem Programm.

Absolute Höhepunkte waren die Bergwanderungen zum Berglsteiner See und zur Farmkehralm im Alpbachtal. Die Rückmeldung der Schüler war überaus positiv, so dass die beiden Fachbereichsleiter Arlan Birner und Martina Auer-Bertelshofer zusammen mit den Sportlehrkräften Andrea Raimund und Thomas Ehrhardt die lange Vorbereitungsphase bestätigt sahen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.