Schulen und Vereine

Augenscheinlich hatten die Austauschschüler aus Macerata, die gerade auf Einladung des Augustinus-Gymnasiums in Weiden unterwegs waren, beim Essen mit den Stadtvertretern um OB Kurt Seggewiß, saumäßig viel Spaß. Bild: Kunz
Schüler essen mit OB

Steinschwein mit Sonnenbrille oder doch lieber Schweinefleisch auf dem Teller? Die italienischen Austauschschüler vom "Istituto Istruzione Superiore Matteo Ricci" aus Macerata hatten die Wahl. Die Einladung von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß galt auch der Schulleitung des Augustinus-Gymnasiums und der Betreuer.

Im "Ratskeller" würdigte der Rathauschef die Europäische Union mit ihren 28 Mitgliedsstaaten. Macerata, Issy-les-Moulineaux und Weiden bezeichnete er als "Dreiecksbeziehung". Denn alle drei Städte seien Partner. Die Partnerschaft mit Issy dauere nunmehr seit über 60 Jahren an. Zehn Jahre später habe sich Macerata der Beziehung angeschlossen. "Ihr seid die Profiteure dieser Friedenpolitik", unterstrich OB Seggewiß. Die Schüler hätten nach ihrer Ausbildung die Möglichkeit, in allen Mitgliedsstaaten zu leben und zu arbeiten.

In Europa herrsche Frieden. Und dies sei das allerhöchste Gut. Gleichzeitig kritisierte der OB die aktuelle Situation auf dem Mittelmeer. Thematisiert wurden auch europaskeptische Länder. Den Austauschschülern legte er ans Herz, die Freundschaft auch über den Besuch hinaus zu pflegen. "Schreibt euch SMS."

Schulleiter Helmut Matejka betonte die Öffnung der Schule seit nunmehr 20 Jahren und den noch viel länger anhaltenden Schulaustausch mit Macerata. Zwar spiele Italienisch am "Augustinus" nicht mehr die gewichtige Rolle wie früher - "wir bieten Italienisch noch als Wahlkurs an" -, aber die Zusammenarbeit sei wichtig. Betreuungslehrerin Cinzia Galassi, früher selber mal Austauschschülerin - betonte ihre Liebe zu Deutschland. Neu im italienischen Team: Die österreichstämmige Pädagogin Sabine Ringer. Angela Stangl und Thomas Fink erhielten Präsente der Stadt Weiden. Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz zeigte den italienischen Gästen bei einer Stadtführung das Tachauer Heimatmuseum. (uz)

Dorfkirchlein begeistert

Im April unternahm der VdK Süd die monatliche Ausflugsfahrt in den Gasthof Krämerhof nach Kulz/Thanstein. Der Bus war voll besetzt.

Viele unternahmen nach dem Mittagessen am Zielort bei herrlichem Sonnenschein einen Spaziergang in die nähere Umgebung, und besichtigten das schöne Dorfkirchlein. Das Plaudern zur Kaffeezeit versüßten viele selbst gemachte Torten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.