Schultaschen für arme Kinder
Fensterbach

Fensterbach. Der Elternbeirat der Grundschule Fensterbach organisiert eine Schultaschensammelaktion für das Hilfsnetzwerk GAiN (Global Aid Network). Die Organisation sammelt Ranzen (weitere Infos im Internet http://www.cfc-online.org/gain_at/content/hilfspro...) für Kinder in armen Ländern, etwa in Indien, im Irak, in Lettland und Tadschikistan oder in der Ukraine.

Gut erhaltene Schultaschen sollten - wenn möglich mit Federmappe - bis Freitag, 30. Januar, in der Grundschule Fensterbach oder der Mittelschule Schmidgaden abgegeben werden. Der Elternbeirat der Grundschule leitet diese an die evangelische Freikirche Schwandorf weiter, die sie dann mit dem erforderlichen Schreibmaterial füllt und zur GAiN-Sammelstelle bringt.

Reges Treiben an den Ständen

Dürnsricht. (nib) Ein großes Angebot an Weihnachtsschmuck und Deko-Artikeln und die Aufführungen der Kinder machten den Adventsmarkt in der Grundschule Fensterbach zu einer gelungenen Veranstaltung. Als vollen Erfolg bezeichneten Rektor Erich Vier und Elternbeiratsvorsitzender Lutz Böhnisch den Markt. Die Grundschulklassen und die Mädchen und Buben des Kindergartens Schmidgaden machten den Auftakt in der Turnhalle. Sie führten unter anderem ein Krippenspiel und einen Lichtertanz auf. Die Gitarrenklasse erfreute die zahlreichen Gäste mit musikalischen Darbietungen.

Dann herrschte reges Treiben an den Ständen, die die Klassen in den Gängen und Klassenzimmern aufgebaut hatten. Das Angebot umfasste sowohl selbst gebastelten Weihnachtsschmuck und Deko-Artikel als auch süße Leckereien wie Waffeln. Am Stand des Elternbeirates gab es Kaffee und Kuchen sowie Bratwurstsemmeln. Der Erlös wird zwischen der katholischen Kirche Dürnsricht, die das Geld an das Hilfsprojekt "Babyhospital in Bethlehem" weiterleitet, und der Schule, die damit einen Theaterbesuch finanziert, aufgeteilt.

Schöner Baum auf dem Dorfplatz

Wolfring. (nib) Weihnachtlichen Glanz verbreitet der vom Obst- und Gartenbauverein aufgestellte Christbaum auf dem Dorfplatz in Wolfring. Mitglieder des mobilen Arbeitstrupps hatten die acht Meter hohe Tanne in die Senkrechte gehievt. Vorsitzender Franz Ziegelmeier bedankte sich bei den Helfern, vor allem bei Christian Bartmann aus Freihöls, der mit seinem Bagger den Baum zum Dorfplatz befördert hatte. Die Tanne stammt von der Familie Schönberger.

Zeichen für gelebte Partnerschaft

Fensterbach. (nib) Ein Zeichen für die gelebte Partnerschaft, die seit 30 Jahren besteht, war die gemeinsame Weihnachtsfeier der Gemeinde Fensterbach und der Patenkompanie 3./104 Pfreimd im Brandstodl in Dürnsricht. Auch viele Vertreter der Soldatenkameradschaften aus Dürnsricht-Wolfring und Högling beteiligten sich. "Wer wünscht sich nicht den Frieden, den die Engel bei der Geburt Jesu den Menschen verkündeten?", fragte Militärpater Alexander bei der Andacht in der St.-Ulrich-Kirche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.