Schweres Heimspiel

Auswärts habe die SpVgg SV Weiden einen "sensationellen Namen". "Ich würde mir sehr wünschen, wenn dies bei den Weidenern nun bald auch so wäre", sagt Vorsitzender Kurt Hass. Der Verein braucht nicht nur mehr Zuschauer, sondern auch weitere Sponsoren.

In seinem Grußwort nahm Bürgermeister Lothar Höher fast schon den Tätigkeitsbericht des Präsidenten vorweg. Er schilderte die Erfolge der vergangenen fünf Jahre und schwärmte: "Die SpVgg SV Weiden ist bestens in Schuss, und sie hat einen festen Platz in der Oberpfalz neben dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Amberg eingenommen." Herbert Tischler, Vorsitzender des Stadtverbandes für Leibesübungen, hoffte am Mittwoch in der Mitgliederversammlung im Sportheim "Anpfiff", dass bald wieder mehr Zuschauer die Heimspiele besuchen.

Sponsor springt ab

Haas ging besonders auf die Finanzen ein: Überraschend habe ein großer Sponsor nach fünf Jahren sein Engagement beendet. Nun sei man sehr bemüht, die Lücke in Höhe von 25 000 Euro anderweitig zu schließen. Haas: "Wir setzen immer mehr unsere Philosophie durch, dass wir auf die eigene Jugend bauen und diese in die erste Mannschaft integrieren." So sei es klar gewesen, dass der Start in die Bayernliga-Saison 2015/16 etwas holprig gewesen sei, aber die Jungs machten große Fortschritte. Besonders würdigte Haas das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ). Die 13 Jugendteams seien alle erfolgreich in den obersten Klassen.

Ein Wermutstropfen im vergangenen Jahr sei die Niederlage im Endspiel des Bayerischen Toto-Pokals gegen die SpVgg Unterhaching gewesen: "Nach einer 2:0-Führung und fünf verwandelten Elfmetern waren innerhalb von Sekunden 250 000 Euro weg." Dieses Geld wäre der Befreiungsschlag für den Verein gewesen. Der Vorsitzende machte deutlich, dass der Etat der SpVgg SV unter 50 Prozent der anderen Vereine wie Bayreuth und Amberg liege. "Dafür müssen wir aber viel tun. Zum Beispiel zwei Sportgelände erhalten oder insgesamt 17 Teams rund um die Uhr betreuen."

NLZ-Leiter Rainer Fachtan berichtete von 200 aktiven Kindern von der U6 bis zur U19. 20 Trainer, allesamt mit Lizenzen ausgestattet, kümmerten sich um die Jugendlichen. Bei der Evaluierung durch den Verband habe die SpVgg SV unter 20 NLZ-Standorten den fünften Platz erreicht. "Wir etablieren uns als Partner in der Region, von dem die Vereine in vielerlei Hinsicht profitieren."

Kaufmann neuer Vize

Mit Philipp Kaufmann wählten die Mitglieder einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden für den Sportbereich, mit Daniel Wolfrath als Jugendleiter ein neues Mitglied des Vereinsausschusses. "Wir wollen unser Image als SpVgg SV Weiden aufpolieren und eine große Familie werden", erklärte Kaufmann.

Schatzmeister Albert Stowasser erläuterte, dass man die Bilanz mit einer "roten Null" abschlossen habe. Dennoch blickte er zuversichtlich auf 2015. Mit über 400 000 Euro an Einnahmen und Ausgaben sei der Verein ein mittleres Wirtschaftsunternehmen, das Ehrenamtlichen leiten. "Wir sind schuldenfrei und haben, rückblickend auf die letzten fünf Jahre, wo wir nach der Insolvenz so richtig durchgestartet sind, einiges erreicht."
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.