"Scout" bietet Laufgruppe auch für Zuwanderer - Ziel sind Teilnahme am Nofi-Lauf und ein gutes ...
Im Schülercafé läuft Integrationsarbeit

Eine Laufgruppe für alle Interessierten - auch für Zuwanderer - bieten ab Mittwoch (von links) Christian Balke, Markus Legat, Tanja Koller und Jürgen Förster (Kolping-Bildungswerk) an. Bild: Zitzmann
Jugendliche zum Sport animieren und zugleich Flüchtlinge integrieren - das ist das ambitionierte Ziel, das sich das Team des Schülercafés "Scout" rund um Leiterin Tanja Koller auf die Fahnen geschrieben hat.

Konkret sieht das dann so aus: Schon zum sechsten Mal wird am 25. Mai der Nordoberpfälzer Firmenlauf über die Bühne gehen. Wieder mit dabei: ein Team des Schülercafés "Scout". Nachdem man in den vergangenen Jahren bereits einige Erfolge verbuchen konnte, will man die Idee jetzt weiterführen. So trifft sich ab nächster Woche die "Scout Laufgruppe".

Unter Anleitung ehemaliger "Scout"-Praktikanten und des begeisterten Triathletens Markus Legat sowie des Sozialpädagogens Christian Balke sollen die Teilnehmer auf ihrem Weg begleitet werden - und die Urkunden der vergangenen Jahre Zuwachs bekommen. "Je mehr, desto besser", formuliert es Tanja Koller. Doch nicht der Erfolg stehe im Mittelpunkt, vielmehr das eigentliche Erlebnis der sportlichen Betätigung. "Unser Ziel ist es, Jugendliche durchs Ziel zu bringen." Das stellt auch Trainer Legat heraus: "Wir haben ein fest definiertes Ziel. Und genau das ist es, warum man einen Sport macht, was auch wirklich motivierend ist."

Sportklamotten spenden

Doch nicht nur das klassische Klientel will Tanja Koller mit ihrer Laufgruppe erreichen. Zusammen mit zweitem Trainer Christian Balke entstand die Idee, dessen Schüler - vornehmlich Zuwanderer - in die Gruppe zu integrieren. Schließlich bieten gerade solche Aktivitäten gute Möglichkeiten, Kontakte zu den Einheimischen zu knüpfen. "Integration passiert am besten im Alltag. Und das ist es, was wir wollen", erklärt Koller ihr Anliegen. Feiertage, Brauchtümer, Sprache - all das können die Neuankömmlinge damit erleben.

Da die finanziellen Mittel der Zuwanderer begrenzt sind, bittet das Schülercafé um Spenden in Form von alten Sportklamotten. Diese werden immer Montag bis Freitag zwischen 11 und 18 Uhr im Schülercafé dankbar entgegen genommen. Interessierte Jugendliche sind immer mittwochs ab 16.30 Uhr im Schülercafé willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.