Seggewiß: "Suchen nach Lösungen"

In der Stadtratssitzung verkündete er bereits das Aus für das Schülercafé zum 31. August. Tags darauf versichert Oberbürgermeister Kurt Seggewiß: "Wir werden nach Lösungen suchen, dass es weitergehen kann." Konkreter wolle er jetzt jedoch noch nicht werden. "Sehr enttäuscht" zeigt sich der Rathauschef vom Verhalten der CSU, die sich mit ihrer Haltung gegen eine erneute Ausschreibung durchsetzte. Seggewiß: "Nach dem Ausscheiden von Dagmar Brühler hat sie wohl keinen Anwalt für die Jugend mehr." Unverständlich ist ihm ferner, dass CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch beharrlich an der Rechtsauffassung der Verwaltung zweifelte, wonach es zwingend eine Ausschreibung der Betriebsführung braucht. Vor allem Pauschs Zwischenruf "Das ist mir wurscht" missfiel dem Oberbürgermeister.

Von den Zuhörerplätzen im Rathaus aus wagte Schülercafé-Chefin Tanja Koller einen Zwischenruf: "Wo ist das Christliche und das Soziale in dieser Partei?" Am Dienstag sagt sie auf NT-Anfrage: "Ich bin nur noch sprachlos, angesichts der Wertschätzung, die diese Partei der Jugend entgegenbringt." Als "entsetzt" schildert sich Maria Seggewiß. Die OB-Gattin hatte den Umzug des Jugendtreffs vom Café Dostler auf die Allee initiiert, als Schirmherrin fungiert und rund 30 000 Euro an Spenden an Land gezogen. Insbesondere ärgert sie, dass viele Stadträte in Unkenntnis entschieden hätten: CSU und Bürgerliste hätten Einladungen zum Besuch des Schülercafés ausgeschlagen. "Hätten sie sich informiert, hätten sie sicher nicht dagegengestimmt."

Stefanie Sperrer (CSU) weiß sehr wohl, was das "Scout" leistet. Im Kinder- und Jugendhilfeausschuss schlug sie vergangene Woche dennoch erstmals vor, was nun die Stadtratsmehrheit auf den Weg brachte: ein Schülercafé unter Regie des Stadtjugendrings. "Sowohl das Schülercafé als auch die vierte Stelle im Juz standen auf der Kippe", betont sie. "Ich sah nur die Wahl, beides hops gehen zu lassen oder zu verbinden." Nun sei der Jugendring gefordert, "etwas daraus zu machen". Der Vorstand diskutiert darüber am kommenden Dienstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.