Seggewiß und Pausch: Schülercafé hat Zukunft
"Scout" soll bleiben

Die Beschlusslage im Stadtrat ist klar: Der weitere Betrieb des Schülercafés "Scout" wird nicht ausgeschrieben. Und der Stadtjugendring, der es übernehmen sollte, sagt dankend Nein. Damit müssten im August die Türen geschlossen werden. Nicht nur die pädagogische Leiterin Tanja Koller, sondern auch die Jugendlichen sehen darin das Ende der inzwischen 15 Jahre alten Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit, die täglich rund 37 Besucher zählt. Beim Themenfindungsabend zu "Jetzt red i" betonten sowohl CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch wie auch Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, dass das Schülercafé bleiben werde. "Ich werde es weiterführen. Darauf können sie einen Besenstiel quer fressen", kündigte der Oberbürgermeister an. Er werde das Thema erneut dem Stadtrat vorlegen und hoffe, dass er mehr Stadträte - "auch aus den Reihen der CSU" - für das "Scout" gewinnen könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.