Sehr erfolgreich verlief der Weihnachtsmarkt in Lintach. Dessen Erlös wurde nun gespendet.
Für einen guten Zweck

Karin Borchers von der Palliativ-Organisation (Fünfte von links) sowie Daubenmerkl (Fünfter von links) und Andreas Erras (Sechster von rechts) von der Organisation "Helfer vor Ort" nahmen von den Veranstaltern des Weihnachtsmarktes 2014die Spende entgegen. Bild: jow
(jow) Wie bereits Tradition, übergaben die Veranstalter das Ergebnis in Höhe von 2240 Euro an gemeinnützige Einrichtungen.

Pfarrgemeinderatssprecher Wolfgang Lehnert informierte, dass der Erlös diesmal zu gleichen Teilen an die an das Klinikum St. Marien in Amberg angebundene Kinderpalliativ-Organisation und an die Organisation "Helfer vor Ort" (HVO) geht.

Karin Borchers von der Kinderpalliativ-Organisation bedankt sich für diese Unterstützung und informiert über die hauptsächliche Arbeit dieser Einrichtung. Der Schwerpunkt liegt in der Rund-um-die-Uhr-Betreuung und der Unterstützung von Eltern schwerstkranker oder auch schwerstbehinderter Kinder in der Familie.

Andreas Erras von der Organisation "Helfer vor Ort" informierte, dass dieser Betrag zur Anschaffung einer digitalen Funkausstattung mit verwendet wird. Die Helfer vor Ort übernehmen die Erstversorgung am Unfallort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die Organisation hat derzeit acht Mitglieder mit Einsatzschwerpunkt in der Gemeinde Freudenberg. Alarmiert werden die Helfer vor Ort laut dem Leiter Armin Daubenmerkl zusammen mit den Rettungskräften über die integrierte Leitstelle (ILS) Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.