Seit vielen Jahren dem Frauenbund treu

Zusammen mit Vorsitzender Monika Krieger und Geistlichem Beirat Kiefmann nahm Bezirksvorsitzende Margarete Hirsch Ehrungen vor, die sie als Wertschätzung des Katholischen Frauenbunds für seine Mitglieder bezeichnete.

Für 25 Jahre Treue zum Schlichter Verein gab es die silberne Ehrennadel und eine Rose, wobei diese an Frauen, die an diesem Abend verhindert waren, nachgereicht werden. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde die goldene Ehrennadel mit Urkunde und Frauenbund-Kerze verliehen. Letztere erhielten Adelheid Hann, Maria Helgert (beide Schlicht) und Helga Heldmann (Wickenricht). 25 Jahre gehören dem Frauenbund Schlicht an: Apollonia Möbus (Kagerhof), Resi Regler (Reisach), Roswitha Wismeth und Barbara Zeilmann (beide Schlicht).

Der neuen Ehrenordnung des Diözesanverbands entsprechend wurdenen erstmals auch zahlreiche Frauen, die 50 Jahre und mehr Vereinszugehörigkeit vorweisen können, mit einer Goldnadel mit Stein geehrt: Hedwig Ertl, Anna Hefner, Mathilde Merkl, Maria Specht, Maria Weiß (alle Schlicht), Anna Edl, Anna Meiler, Anna Ströhl, Genoveva Ströhl (alle Schönlind), Anna Winklmann (Heroldsmühle), Amalie Kredler, Betty Merkl (beide Seiboldsricht), Theresia Held (Wickenricht), Therese Trummer (Oberweißenbach), Maria Paulus (Altmannsberg) und Rosalinde Zahn (Schüsselhof).

Zwei Vereinsangehörige, die bereits vor 60 Jahren dem Frauenbund Schlicht beigetreten waren, wurden überdies zu Ehrenmitgliedern ernannt: Agnes Ringer aus Schlicht und Maria Dotzler aus Wickenricht. Alle Geehrten erhielten aus den Händen der Vorsitzenden auch eine Rose. (ct)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.