Serenade im Seniorenheim

"Wahre Freundschaft soll nicht wanken". Mit diesem Lied eröffnete Hermann Lang auf dem Akkordeon die Sommerserenade zum Ausklang des 20-jährigen Jubiläums im Seniorenheim Franz Zebisch. Den Serenadennachmittag begleiteten die Saitenmusi "Die Zamzpften" und der "Irda Zwoagsang". Cornelia Gurdan sprach die Zwischentexte. "Wir sind zum siebten Mal da. Dies ist unser Geschenk zum 20-Jährigen", sagte Gurdan. "Heint kummt der Hans zu mir" und andere Lieder steuerte die Saitenmusi bei. Die sechs Musikanten üben einmal pro Woche im Seniorenzentrum.

"Das Almliedl" und "In die Berg bin i gern" sangen Astrid Kriehenbauer und Bertram Erhardt unter der Leitung von Irene Lang. "Da Vadrahte" zupften die "Zamzupften". Und mit dem "Weidener Landler" und einem Walzer gab es gar noch einige Zugaben von beiden Musikgruppen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.