Serie an Einbrüchen reißt nicht ab - Polizei geht von verschiedenen Tätergruppen aus
"Bikestation": 25 Räder weg

(ca) Horst Pschierer von der "Bikestation" in der Leihstadtmühle fehlten am Freitagmittag noch die Worte: "Das ist ein Drama." In der Nacht sind aus seinem Lager etwa 25 hochwertige Räder im Gesamtwert von 15 000 bis 20 000 Euro gestohlen worden. Laut Polizei gelangten die Täter über eine Seitentür in das Gebäude und hatten sich dort zielgerichtet auf die in einer Lagerhalle abgestellten Räder konzentriert. Aufgrund der Dimension muss mindestens ein Anhänger oder Kastenwagen benutzt worden sein.

Die Kripo Weiden hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise (0961/401-290). "Möglicherweise haben Verkehrsteilnehmer oder Passanten den nächtlichen Abtransport der Beute bemerkt", hofft Polizeihauptkommissar Michael Rebele, Präsidium Regensburg. Der Tatzeitraum lässt sich auf Donnerstag, 18.45, bis Freitag, 8.20, eingrenzen.

Pschierer hatte den Einbruch bemerkt, als er morgens das Lager aufschloss. In der Halle befanden sich unter anderem Kundenfahrräder zur Frühjahrsinspektion. Aber auch funkelnagelneue Bikes. Einen Kunden hatte er am Vortag angerufen, dass sein Bike geliefert sei: "Und heute rufe ich an, dass es wieder weg ist."

Am Freitag gelang der Weidener Polizei zwar die Festnahme eines Tschechen (38), nach einem zweiten (46) wird gefahndet. Dem Duo werden sechs Autoaufbrüche und ein Einbruch in ein Wohnhaus in Mitterhöll zugeordnet. Nach momentanem Stand haben sie aber mit dem Coup bei der "Bikestation" nichts zu tun. Die Festnahme gelang nach einem Hinweis einer 56-Jährigen aus dem Schwesternwohnheim, die mit scharfem Blick einen Toyota mit eingeschlagener Scheibe in der Gabelsbergerstraße meldete. Am Einsatzort fiel der Polizei ein tschechischer Pkw auf. Der 38-jährige Fahrer stand unter Drogeneinfluss. Von seinem Komplizen fand man nur den Ausweis. Zudem lag Beute aus dem Einfamilienhaus in Mitterhöll im Auto: eine Börse mit 1000 Euro Wechselgeld für einen Preisschafkopf am Freitag.

Diesen Einbruch in Mitterhöll hätte beinahe noch der Hund der Familie verhindert. Als er ab 3.30 Uhr anschlug, deutete das der Hausinhaber aber falsch und schlief weiter. Um 5.30 Uhr rief er die Polizei, als er den Einbruch bemerkt hatte. Das gesamte Gebäude war durchwühlt. Es fehlten Ehering, Schlüsselbund des nahen Geschäfts, dazu die Börse. Aus Nebengebäuden stahlen die Diebe Werkzeuge. Gesamtwert: 3500 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weidener Polizei (167)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.