Serienbetrüger auf großer Bayern-Tour

Der Mann gilt als äußerst reisefreudig. Und an den Orten, die er besucht, kauft er auch noch fleißig ein. Problem dabei: Der 30-Jährige hat kein Geld. Weshalb die Polizeiinspektion Weiden nun gegen ihn wegen Serienbetrugs ermittelt.

In Weiden hält sich der Mann in einer Unterkunft für Notleidende auf. Seit über zehn Jahren beschäftige er verschiedene Polizeidienststellen im Freistaat, heißt es im Polizeibericht. Allein im Oktober 2013 sei er zu Einkäufen unter anderem nach Hof, Bayreuth und Regensburg aufgebrochen. Bei insgesamt zwölf Besuchen unter anderem in Großmärkten und Boutiquen auch in Weiden kaufte er Waren im Gesamtwert von 1500 Euro. Jedes Mal bezahlte er mit seiner EC-Karte. "Dabei wusste er genau, dass sein Konto keinerlei Deckung aufwies", berichtet die Polizei.

Es folgten die entsprechenden Mahnverfahren. Allerdings war es nicht einfach, den Mann ausfindig zu machen, geschweige denn anzutreffen. Denn der 30-Jährige wechselte seine Wohnsitze des öfteren, wobei er Oberbayern, Oberfranken und die Oberpfalz bevorzugt haben soll. Deshalb hat es nach Polizeiangaben geraume Zeit gedauert, bis ihm Gläubiger und Gesetzeshüter auf die Spur kamen. "Dazwischen lag jede Menge Kleinarbeit."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.