Seugaster feiern von morgen bis Montag, 19. Oktober, Kirwa - Viel Musik und Tanz
Vier Tage Ausnahmezustand

Die Pfaffenhofener Kirwapaare freuen sich schon auf die tollen Tage. Bild: jp
"Wir hom Kirwa" heißt es am Wochenende in Seugast. Mit der Gestaltung des Erntedankfestes durch die Moidln und Burschen sowie Pfarrvikar Steffen Annan in der Filialkirche befindet sich das Dorf bereits mitten drin in der Vorbereitung für vier Tage Ausnahmezustand.

Das Fest selbst startet bereits morgen um 19 Uhr. Helfer transportieren den Baum in die Kirchgasse. Im Anschluss beginnt das Kirwaschießen im Schützenheim, bei dem nur der beste Schuss zählt. Muskelkraft ist am Kirchweihsamstag gefragt. Ab 14 Uhr stemmen die Burschen zusammen mit den Helfern die stattliche Fichte in die Höhe. Für Stimmung sorgt am Abend ab 20 Uhr die Band Rundumadum beim Tanz im Schützenheim.

Der Festgottesdienst um 8.45 Uhr und der anschließende Frühschoppen im Gasthaus Hammer stehen am Sonntagvormittag auf dem Programm. Der Höhepunkt des viertägigen Festes steigt ab 14 Uhr in der Seugaster Kirchgasse. Die feschen Paare zeigen den Zuschauern zusammen zur Musik der Hoglbouchan ihre Tänze. Danach gibt es Kaffee und Kuchen in der Kirchgasse. Im Anschluss fiebert man auf das Spiel der 1. Mannschaft am Sportplatz hin, das Derby gegen den Nachbarn aus Freihung steht an. Für die musikalische Unterhaltung sorgt am Abend der Alleinunterhalter Harmonika Franz.

Der Montag beginnt um 9 Uhr mit einem Frühschoppen in den Wirtshäusern. Gleich nach dem Mittagessen treiben die Kirwaleit ihren Bären durch das ganze Dorf. Unter dem Motto "Oh Kirwa, lou niat nou" wird abends noch einmal fleißig getanzt. Mit der Baumverlosung um 22 Uhr und dem Musiker Thomas klingt die Kirchweih aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.