"Siebzehn Jahr, blondes Haar"

Sie tauchen am Rosenmontag in die Sechziger ein (von links): Jürgen Haubner (Max-Reger-Halle), Reinhold Wildenauer ("Connection2Rock"), Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz, Charly Hero ("Back Beat"), Sigrid Schneider (Kulturamt) und Thomas Baunoch ("Lower Market"). Bild: Hartl

Die drei Bands versprechen Musik ohne Ende. Bei der "60's Revival Party" am Rosenmontag wechseln sich "Connection2Rock", "Back Beat" und "Lower Market" alle 30 Minuten ab. Ohne Pause. Und dabei gibt's auch viele deutsche Lieder auf die Ohren.

Schon das Bild auf dem Flyer für die "60's Revival Party" vermittelt, worauf sich die Gäste in der Max-Reger-Halle am Rosenmontag einlassen: eine Zeitreise zu den Modetrends und "Cola-Bällen" der 60er Jahre. Auf dem Schwarz-Weiß-Foto von 1963 ist die Weidener Band "Shouters" zu sehen. Und am Schlagzeug sitzt Reinhold Wildenauer.

Dieser steht auch 2015 bei der "60's Revival Party" mit seiner Gruppe "Connection2Rock" auf der Bühne. Zudem lassen "Back Beat" und "Lower Market" die alten Zeiten aufleben. "Wie jedes Jahr wird es keine Pausen geben. Die Bands wechseln sich nach 30 Minuten immer ab. Wer möchte, kann durchtanzen", sagt Sigrid Schneider, eine der Hauptorganisatorinnen.

Kultgetränke und alte Autos

Sie macht auch darauf aufmerksam, dass es "kein maskierter Faschingsball im herkömmlichen Sinn" ist. Vielmehr solle das Flair der 60er Jahre vermittelt werden. Alles ist erlaubt: Schlaghose, Minikleid, Plateauschuhe und schmale Lederkrawatte, aber auch eine ganz legere Jeans. "Letztendlich kann aber jeder kommen, wie er will", erklärt Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz. An den Bars gibt es "Kultgetränke von damals" und spritzige Cocktails. Im Foyer sind alte Autos zu bewundern.

Die drei Bands setzen zudem einen neuen Schwerpunkt. "Sie haben uns zugesagt, dass sie noch mehr deutsche Lieder spielen. Das haben auch schon die Gäste gefordert", sagt Schneider. Daneben dürfen aber natürlich auch die anderen Klassiker nicht fehlen. "Back Beat" interpretieren unter anderem Beatles und Elvis. "Dafür sind wir bekannt", erklärt Bandmitglied Charly Hero. Thomas Baunoch von "Lower Market" verrät, dass sie momentan ein "Udo-Jürgens-Medley" einüben. Und auch Reinhold Wildenauer verspricht: "Wir liefern wie jedes Jahr einen breiten Querschnitt mit unseren zwei Sängerinnen. Auch wir haben Udo Jürgens im Programm." Karten für die "60's Revival Party" am Rosenmontag, 16. Februar (20 Uhr), in der Max-Reger-Halle gibt es im Internet und an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.