So macht das Alter Freude

Für die Leitung des Seniorenclubs Arndtstraße dankte Hilde Zebisch Herta Nasser (links) mit einem Blumenstrauß. Ebenfalls im Bild: die Geehrten und die Ehrengäste. Bild: R. Kreuzer

"Im Alter gibt es viel Neues zu entdecken, dass das Leben lebenswert macht", sagte AWO-Chefin Hilde Zebisch. Dazu gehört auch der Seniorenclub Arndtstraße. Der Club besteht jetzt seit 40 Jahren. Man kümmert sich um Senioren und bringt Freude und Abwechslung in ihren Alltag.

(kzr) In einem Rückblick erinnerte Clubleiterin Herta Nasser an den Gründer: der damalige Bürgermeister Hans Bauer, der den Club aus der Taufe hob, als die Wohnanlage mit der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft gebaut wurde. Ein Gesellschaftsraum wurde gleich mit geplant. Maria Nickl leitete den Club zu Beginn zehn Jahre, dann folgte Maria Hein, die dem Club 14 Jahre vorstand. Bis 2005 hatte Gisela Gebhard die Führung, dann übernahm Herta Nasser. Sie dankte den Clubmitgliedern für ihre Treue und die rege Mitarbeit. Das zeigte sich auch in der Ehrung der langjährigen Mitglieder im Club: Für 30 Jahre wurde Gisela Kahlert geehrt, für 15 Jahre Georg Winter und Anni Ploschke. Zehn Jahre arbeiten Helga Harrer und Clubleiterin Herta Nasser mit.

"Danke dass es dich gibt", mit einem Blumenstrauß dankte Zebisch besonders der aktiven Leiterin Herta Nasser. Stadtrat Alois Schinabeck überbrachte blickte auf die Gründerzeit zurück. Stadtrat Helmut Ruhland ließ die 40 Jahre in Gedichtform vorbeiziehen. Waltraud Koller-Girke begleitet den Verein seit Beginn. Hausherr und Geschäftsführer der Stadtbau Günther Kamm gratulierte und unterstrich, dass auch die Geselligkeit in diesem großen Wohnhaus eine wichtige Rolle spiele.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.