Spannende Lehrzeit

Unfall, Einbruch, Diebstahl, Mord. All das wird ihr Aufgabengebiet umfassen. 13 junge Polizeianwärter beginnen jetzt ihre Ausbildung. Schon die dürfte spannend werden.

"Der Nachwuchs der Polizei ist die Grundlage gesellschaftlichen Lebens. Immer wieder trägt die Polizei Sorge für Recht und Ordnung. Sie ist eine Staatsmacht und gleichzeitig auch Diener des Volkes". Mit diesen Worten begrüßte Polizeioberrat Klaus Müller 13 junge Polizeianwärter bei der Weidener Inspektion.

Die fünf Frauen und acht Männer kommen aus der Stadt Weiden und den Landkreisen Neustadt/WN und Tirschenreuth. Sie beginnen am 1. September ihre hochqualifizierte dreieinhalbjährige Ausbildung nach modernsten europäischen Maßstäben bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Nabburg. In Praxiszeiten an der Seite erfahrener Kollegen auf Streifenfahrten gilt es, spannende und verantwortungsvolle Aufgaben zu bewältigen, wie der Dienststellenleiter im Beisein von Einstellungsberater Polizeioberkommissar Ulrich Glaser und Polizeihauptmeisterin Nicole Prießnitz verdeutlichte.

Unter anderem mit Unfällen, Einbrüchen, Trunkenheitsfahrten und Fahrerfluchten wie im Fall des Motorradfahrers, der im Landkreis Tirschenreuth einen tödlichen Unfall verursachte, könnten die Neuen später konfrontiert werden. Eine immer wichtigere Frage sei: "Wie erkenne ich den Betäubungsmittelkonsum?" Müller wünschte viel Erfolg bei der bayerischen Polizei und spornte die Neuanfänger zur konstruktiven Mitarbeit mit den Kollegen an.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.