Spannender Kindergarten-Ausflug nach Schwenderöd
Kleintiere das Größte

Nicht nur anschauen, sondern auch anfassen durften die Kindergartenkinder die vielen Tiere auf dem Hof von Peter Wenisch und der qualifizierten Erlebnisbäuerin Angela Ruppert in Schwenderöd. Bild: nit
Rund 30 Kinder der "Villa Kunterbunt" in Schwend besuchten bei ihrem wöchentlichen Waldtag den nebenberuflich bewirtschafteten Bauernhof "Kleintierhof Hohe Straße" in Schwenderöd.

Echte Erlebnisbäuerin

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten Angela Ruppert und Peter Wenisch die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens am Ende ihrer Wanderung durch den Wald.

Aufgeregt und wissbegierig folgten die Kinder den Ausführungen der qualifizierten Erlebnisbäuerin. Es gab viel zu entdecken, zum Beispiel das Wollschwein Wolli, Kaninchen, Hühner, Enten, Schildkröten, Schafe, Ziegen, Kühe, Pferde, Schweine und ein Pony namens Tschana. Besonders begeistert waren die Zwei- bis Sechsjährigen, weil sie nicht nur schauen durften, sondern die Möglichkeit hatten, die Tiere und deren Nachwuchs anzufassen.

Da kitzelten die Füßchen eines Enten- und Hühnerkükens auf der Hand. Auch das weiße Lämmchen Resi und das hornlose Zieglein Darky ließen sich streicheln. In einer uralten Futtermühle durften die Kinder altes Brot und Karotten zu Schweinefutter verarbeiten und unter anderem eine schon fast hundertjährige Schildkröte anfassen.

Der ökologisch-ökonomisch geführte Nebenerwerbsbauernhof und seine Betreiber laden nicht nur Kinder, sondern auch Senioren, Menschen mit Behinderungen und alle Interessierten ein, einmal vorbei zu schauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.