Spannung pur

Bayern Hofs Trainer Miloslav Janovsky fordert am Samstag mit seinem Team den Spitzenreiter TSV Großbardorf heraus. Bild: hho

In der Bayernliga Nord steht der letzte Hinrunden-Spieltag an. Die Entscheidung über den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters fällt in einem echten Spitzenspiel. Und für die SpVgg SV Weiden geht es um die Fortsetzung einer Serie.

Der TSV Großbardorf benötigt zum Ende der Hinserie lediglich einen Zähler, um sich mit dem Titel des inoffiziellen Herbstmeisters schmücken zu dürfen. Doch gerade jetzt wartet eine ganz schwere Aufgabe. Am Samstag um 16 Uhr gastiert mit der SpVgg Bayern Hof die "Mannschaft der Stunde" beim Spitzenreiter. Sieben ungeschlagene Spiele und sechs Siege in Serie stehen auf der Visitenkarte der Mannschaft des Ex-Weideners Miloslav Janovsky. Der Tabellendritte strotzt derzeit nur so vor Selbstvertrauen und will mit dem Ligaprimus nach Punkten gleichziehen.

Eine ebenso beeindruckende Bilanz der letzten Partien hat die SpVgg SV Weiden vorzuweisen. Tomas Galasek und seine Mannschaft feierten fünf Siege am Stück. Die Tabellenspitze ist zumindest wieder in Sichtweite. Da verkommt die Herausforderung am Sonntag (15 Uhr) beim formschwachen VfL Frohnlach zur Pflichtaufgabe. In den letzten acht Spielen setzte es für die Oberfranken sieben Pleiten. Doch Vorsicht ist geboten, da die Gastgeber ihre einzigen zwei Saisonsiege auf heimischem Gelände feierten.

Der ASV Burglengenfeld steht beim Tabellenzweiten VfB Eichstätt vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Ein Punktgewinn käme überraschend.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.