Spannung vor dem letzten Spieltag

(af) Die Sportvereinigung Grafenwöhr (2. Platz/47 Punkte) hat beste Chancen auf die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Nord und damit auf die Teilnahme an der Landesliga-Relegation. Die Daschner-Truppe siegte am vorletzten Spieltag mit 2:0 beim Meister DJK Gebenbach und profitierte von der 0:2-Niederlage des bisherigen Zweitplatzierten SpVgg Pfreimd (3./47) in Luhe-Wildenau. Da Grafenwöhr sowohl gegenüber Pfreimd als auch gegenüber dem viertplatzierten SV Schwarzhofen (45) über den besseren direkten Vergleich verfügt, "reicht" der Sportvereinigung am kommenden Samstag ein wie auch immer gearteter Sieg über den SV Plößberg.

Im Tabellenkeller standen der SV Plößberg (15./28) und SV Raigering (16./24) bereits als Absteiger fest. Nur noch das Prinzip Hoffnung kann die SpVgg SV Weiden II (14./34) bemühen. Selbst bei einem abschließenden Heimdreier gegen Schwarzhofen würden die Bezirksliga-Lichter dann ausgehen, wenn der aktuelle Relegationsplatzinhaber SV Kulmain (13./36) sein Heimspiel gegen die DJK Gebenbach gewinnt.

Wer letztlich den Relegationsrang belegen wird, ist ein offenes Rätsel. Gut möglich, dass bis zu fünf Mannschaften punktgleich mit je 39 Zähler durch die Ziellinie gehen. Dann muss eine interne Tabelle unter Berücksichtigung der direkten Vergleiche über den Relegationsteilnehmer entscheiden. Außen vor ist lediglich der FC Amberg II, der - außer gegen den ATSV Pirkensee- gegenüber allen Konkurrenten den direkten Vergleich für sich entschieden hat.

Nachfolgend die Spiele der Mannschaften, für die es im Saisonfinale um Platz 2 geht

SV Grafenwöhr (2./47): gegen SV Plößberg

SpVgg Pfreimd (3./47): gegen DJK Ensdorf

SV Schwarzhofen (4./45): bei der SpVgg SV Weiden II
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.