Sparkasse plant Millioneninvestition bei Hochschule
"Neuer Leuchtturm für die Region"

Auf dem Campus der Hochschule wird es künftig noch mehr um Online-Handel und Co. gehen. Die millionenschweren Pläne dazu stellten vor: (von links) OTH-Kanzler Ludwig von Stern, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Ludwig Zitzmann, BHS-Chef Christian Engel, OTH-Präsident Professor Dr. Erich Bauer und sein Stellvertreter Professor Dr. Reiner Anselstetter sowie Hochschul-Sprecher Dr. Wolfgang Weber. Bild: Hartl
Nach Aussage des Vizepräsidenten der Hochschule (OTH) entsteht im Weidener Osten Großes. "Das sollte ein wesentlicher Standortfaktor für die Region werden", sagt Professor Dr. Reiner Anselstetter. Gemeint ist das geplante "E-Haus", das bis spätestens 2016 zwischen dem Parkplatz der FOS/BOS, Hetzenrichter Weg und dem Hermann-Brenner-Platz errichtet sein soll.

Unter einem Dach werden dort die OTH und Unternehmen unterkommen - und einen gemeinsamen Schwerpunkt verfolgen: "E-Commerce", also alles, was die digitale Unterstützung von Geschäftsprozessen betrifft. Durch die räumliche Nähe sollen alle Seiten voneinander profitieren.

Investition von vier bis fünf Millionen Euro

Verantwortlich für den Bau und den Betrieb wird die Sparkasse Oberpfalz Nord sein. Sie erwirbt dafür von der Stadt über eine Objektgesellschaft ein 577 Quadratmeter großes Grundstück. Geplant ist nicht nur das kubusförmige Gebäude mit einer Grundfläche von 16 mal 22 Metern, das vier, bei großer Nachfrage vielleicht auch fünf Stockwerke bekommen soll. Sondern ebenfalls die Errichtung von mindestens 185 Parkplätzen auf einem weiteren Grundstück schon im kommenden Jahr.

Von einer Investition von vier bis fünf Millionen Euro spricht Vorstandsvorsitzender Ludwig Zitzmann am Mittwoch. Die Bank selbst wird mit einer neuen digitalen Beratungsstelle namens "S@ON" das Erdgeschoss des Hauses nutzen, hofft aber, auch selbst einmal von dem in einem Gebäude konzentrierten Know-how zu profitieren. Schließlich werde der digitale Kontakt mit den Kunden auch für den Alltag der Bank immer prägender, so Zitzmann.

Know-How-Lücke schließen

Mehr Wissen im Bereich E-Commerce zu erlangen, ist auch Ziel des voraussichtlich wichtigsten Mieters, der BHS Corrugated (Weiherhammer). Wie geschäftsführender Vorstand Christian Engel erläutert, wird die "Digitalisierung der Wirtschaft auch das Geschäftsmodell eines bodenständigen Maschinenbauers erheblich beeinflussen".

Noch fehle der BHS aber viel Know-how in diesem Bereich. Genau diese Lücke könne sich aber im "E-Haus" schließen lassen - durch die räumliche Nähe zur OTH mit ihren Experten, aber auch zu anderen Unternehmen, die in diesem Bereich arbeiten, erläutert Engel, der auch Vorsitzender des Hochschulrats ist.

Mittelfristig eigener Studiengang

Die OTH selbst bietet ihren Handels- und Dienstleistungsmanagement-Studenten seit Oktober eine Vertiefung im Bereich "E-Commerce" an. Mittelfristig soll auch ein eigener Studiengang folgen. Es würde ins Konzept passen. Präsident Prof. Dr. Erich Bauer jedenfalls sieht darin die Möglichkeit, "einen neuen Leuchtturm" für die Region zu schaffen.

Weitere Einzelheiten werden die Verantwortlichen bei einer Pressekonferenz am Donnerstag vorstellen. Im Bauausschuss war das Vorhaben bereits in der vergangenen Woche auf der Tagesordnung gestanden. Die Stadträte sprachen sich für eine entsprechende Änderung des Bebauungsplanes aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.