Spende für die Integrationsklasse in Rothenstadt
Schimmel AG trabt an für Inklusion

Über 500 Euro - überreicht von den Präsidenten der Schimmel AG, Beate Merkl (hinten, rechts) und Jürgen Laubert (hinten, Mitte) - freuten sich die Kinder der Integrationsklasse der Hans-Sauer-Schule in Rothenstadt und ihr Klassenlehrer Christian Reichl (hinten, Zweiter von rechts). Bild: fz
Rothenstadt/Irchenrieth. (fz) An Fasching nimmt der Schimmel mit seiner Versteigerung durch die Schimmel AG sattes Geld ein, und im Laufe des Jahres spuckt er die Dukaten wieder für einen guten Zweck aus. "Wir sind so etwas wie ein moderner Robin Hood, sammeln Geld von denen, die es haben und geben es für einen guten Zweck wieder aus", erklärten die beiden Präsidenten der Schimmel AG, Beate Merkl und Jürgen Laubert, den Kindern der dritten Integrationsklasse der Hans-Sauer-Schule in Rothenstadt. Die hatten ihre Gäste mit dem Lied "Herzlich Willkommen" begrüßt.

Diese besondere Schulklasse setzt sich aus 21 Grundschülern der Rothenstädter Schule und sieben Schülern des Förderzentrums am Heilpädagogischen Zentrum in Irchenrieth (HPZ) zusammen. Seit einigen Jahren läuft dieses Inklusions-Schulprojekt bereits sehr erfolgreich. 500 Euro übergaben die beiden Schimmel-Vertreter nun an Klassenlehrer Christian Reichl. Die Kinder freuten sich riesig und wussten auch schon, was mit dem Geld geschieht. "Bisher mussten wir uns immer ein Gerät ausleihen, mit dem Texte aus unseren Büchern an der Wand erschienen und nun können wir uns ein solches kaufen", sagt ein Mädchen erfreut. Klassenlehrer Reichl ergänzt, dass es sich hier um eine Dokumentenkamera handelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.