SpVgg SV Weiden hofft auf fette Beute

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen: Die SpVgg SV Weiden hat in der Fußball-Bayernliga Nord längst noch nicht genügend Punktevorrat für die kalte Jahreszeit gesammelt. Eine interessante Futterstelle könnte aber heute (19 Uhr) das Waldstadion in Feucht sein. Trainer Tomás Galásek sieht seine Führungsspieler in der Pflicht, mit ihrer Erfahrung voraus zu gehen.

Einer davon ist Michael Riester, für den das Spiel beim 1. SC Feucht besonders wichtig ist: "Für uns beginnt die Saison jetzt eigentlich neu. Wir haben uns die letzten zwei bis drei Wochen stabilisiert und können unser Potenzial besser abrufen." Mit dem SC Feucht treffen die Schwarz-Blauen zum vierten Mal in dieser Saison auf einen Neuling. Die Philosophie von SC-Trainer Klaus Mösle, der das Team 2011 übernahm und von der Bezirksoberliga bis in die Bayernliga führte, geht eindeutig in Richtung Offensivfußball. Der Meister der Landesliga Nordost stellt mit 23 Toren den zweitbesten Angriff der Liga. Bei Weiden fehlt Enis Saramati (Knieprobleme). Fraglich ist der Einsatz von Matthias Heckenberger (Grippe).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.