Sri Lanka anders erfahren

Günter Geiß bleibt sich treu: Auch der Besuch in unserer Redaktion erfolgte mit dem Fahrrad. Bild: Huber

An Elefanten und Leoparden vorbei, fremdländische Tempel hinter sich lassend, der Natur ganz nah. Das einfache Leben genießen. Diesen Traum erfüllte sich Günter Geiß. Im Frühjahr radelte er quer durch eine tropische Insel. Jetzt zeigt er Dias davon.

"Unsere Vorstellung von Sri Lanka entspricht nicht der Realität." Die einleitenden Sätze lassen aufhorchen. "Wissen Sie, wenn Sie an Sri Lanka denken, dann denken Sie wahrscheinlich an Tempel, Strände, unberührte Natur: Das alles stimmt so nicht ganz."

Günter Geiß ist dieses Frühjahr einen Monat durch den Inselstaat geradelt. "Weil die Zeit da vom Monsun her ideal ist, was nicht heißt, dass es nicht regnet", sagt er. Von seinen Fahrradreisen hat er schon einiges zu erzählen: "Ich mache solche Reisen, seit ich nicht mehr zur Schule gehen muss", sagt der pensionierte Realschullehrer augenzwinkernd.

Vielfältige Eindrücke

Seit neun Jahren ist er regelmäßig unterwegs. Er war in China, Laos, Kambodscha, Thailand, Taiwan und Malaysia. Früher noch mit einer Reisegesellschaft, doch nach dem dritten Mal hat's ihm gereicht: "Da war ich nur mit meckernden Rentnern unterwegs." Nun begleitet ihn ein Bekannter, den er auf dieser Tour kennenlernte. "Es hat sich herausgestellt, dass wir hervorragend harmonieren", sagt Geiß.

Die Insel an der Südspitze Indiens war zunächst ein schwieriges Pflaster: "Gleich am ersten Tag ist mir die Fahrradtasche gestohlen worden. Da war das Werkzeug drin und eine lange Hose für die Tempel." Die Leute in Sri Lanka seien eben arm, meint Geiß. Als er mit dem Land und den Leuten in Berührung kommt und alles besser kennenlernt, ist für ihn klar: Sri Lanka ist vielschichtiger. Die Menschen haben einen Bürgerkrieg hinter sich. Der Frieden ist brüchig. Der Tsunami von 2004 hat die Insel verwüstet, vieles musste neu aufgebaut werden.

Begegnungen das Beste

Geiß hat viele Bilder gemacht. "Die Menschen lassen sich sehr gerne fotografieren." Sie sind aufgeschlossen. Für Geiß sind es diese Begegnungen, die letztlich die Reise wertvoll gemacht haben. Über seine Erlebnisse erzählt er in einem Diavortrag mit dem Titel "1500 Kilometer mit dem Fahrrad durch Sri Lanka". Geiß spricht am Freitag, 4. Dezember, um 19.30 Uhr im Alten Schulhaus in Neunkirchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.