Stadler verspricht FC Amberg Schützenhilfe

Die Serie der Top-Spiele geht für den Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden in die nächste Runde. Eine Woche nach dem 2:3 gegen die SpVgg Jahn Forchheim steht für das Team von Trainer Christian Stadler am Samstag, 9. Mai, um 16 Uhr mit der Heimpartie gegen Tabellenführer SV Viktoria Aschaffenburg der nächste Schlager auf dem Programm.

"Aschaffenburg ist genauso stark wie der Jahn, aber dennoch ein komplett anderer Gegner", sagt Stadler. "Viktoria verfügt über sehr junge und ungemein spielstarke Truppe." Im Hinspiel präsentierten sich die Weidener beim 0:0 als defensivstarkes Team, das die Viktoria kaum zur Entfaltung kommen ließ. Trainer Slobodan Komljenovic bekundet daher seinen Respekt vor dem Gegner, sieht sein Team in der aktuellen Verfassung aber auch in der Lage, die Hürde Weiden unbeschadet zu nehmen: "Im Hinspiel habe ich Weiden als kompakteste Mannschaft der Liga erlebt. Prinzipiell können wir aber überall punkten."

Bei Weiden fehlen Thomas Schneider (Adduktoren) und Stefan Graf (Bänder), der Einsatz von Johannes Scherm (Rücken) und Martin Schuster (Wade) ist fraglich. "Wir wollen dennoch versuchen, dem FC Amberg Schützenhilfe zu leisten und das Beste rausholen. Wir werden im Kampf um die vorderen Plätze nicht aufgeben", sagt Stadler.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.