Stadt halbiert Pro-Kopf-Zuschuss

Das klingt brutal: Die Stadt halbiert den allgemeinen Betriebskostenzuschuss für Sport- und Schützenvereine. Pro Mitglied gibt es anstatt der bisher gewohnten 2,60 Euro nur noch 1,30 Euro. Damit sollen rund 25 000 Euro eingespart werden.

Den Vereinen und dem Sportbeirat bleibt es dabei unbenommen, Alternativverschläge einzubringen, stellten dazu im Finanzausschuss die CSU-Stadträte Wolfgang Pausch und Walter Leupold am Dienstag klar.

Bisher, so klagten OB Kurt Seggewiß, Stadtkämmerin Cornelia Taubmann, SPD-Fraktionschef Roland Richter und auch Pausch, verweigere der Sport seine Mitwirkung. Stadtverbandspräsident Herbert Tischler habe es abgelehnt, eigene Vorschläge zur Konsolidierung des Stadthaushalts vorzulegen. Damit habe der Weidener Sport selbst die Chance vertan, die Förderung insgesamt auf moderne Beine zu stellen. Pausch brachte erneut eine "Duschgebühr" sowie die Neuordnung der Hallenbelegung ins Gespräch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.