Stadt und Pfarrei geben Empfang
Schnaittenbach

Schnaittenbach. (ads) Politische und kirchliche Gemeinde gehen in der Stadt Schnaittenbach Hand in Hand und veranstalten traditionell gemeinsam den Neujahrsempfang. Der beginnt am Sonntag, 18. Januar, gegen 10.45 Uhr nach der Eucharistiefeier (Pfarrkirche St. Vitus) im Vitusheim. Pfarrer Josef Irlbacher und Bürgermeister Josef Reindl halten Ansprachen, danach ist bei einem Umtrunk Zeit für Gespräche. Für eine musikalische Umrahmung ist gesorgt. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Bücherei lädt zum Umtrunk

Schnaittenbach. (knk) Die Stadt- und Pfarrbücherei weist darauf hin, dass sie in der kalten Jahreszeit ihr Öffnungsangebot erweitert hat. Zusätzlich zu den gewohnten Zeiten am Freitag und Sonntag hat sie nun auch jeden Dienstag von 9.45 bis 10.15 Uhr auf.

Zudem lädt sie die Bevölkerung für morgen während der neuen Öffnungszeit zu einem kleinen Umtrunk ein. Dabei kann man das aktuelle Leseangebot der Bücherei kennenlernen. Neu ist auch die Möglichkeit der Online-Recherche (www.bibkat.de/schnaittenbach).

4220 Euro kommen zusammen

Schnaittenbach. (ads) Nach ihrem eintägigen Einsatz in der Stadt und im Umland wurden die Sternsinger in einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus empfangen. Zusammen mit den Heiligen Drei Königen aus Holzhammer und Neuersdorf haben die rund 40 engagierten jungen Leute in ihren prächtigen Gewändern in diesem Jahr 4220 Euro gesammelt.

Unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" gingen sie von Haus zu Haus und schrieben mit Kreide 20 C-M-B 15 ("Christus mansionem benedicat" also "Christus segne dieses Haus") an die Türen. Die Bürger spendeten großzügig Geld, hatten aber auch reichlich Süßigkeiten für die Sammler parat. Pfarrer Irlbacher zollte den Sternsingern ein dickes Lob für ihren engagierten Einsatz. Er wertete das Sammelergebnis als außergewöhnlich gut.

42 Punkte sind 150 Euro wert

Schnaittenbach. (ads) Gut besucht war der Preisschafkopf des SPD-Ortsvereins im Gasthaus Saller. 64 Kartenfreunde absolvierten ebenso viele Spiele. Zum Schluss hatte Simon Stock aus Schnaittenbach 42 Punkte auf seinem Konto und nahm als ersten Preis 150 Euro mit nach Hause. Das zweitbeste Ergebnis mit jeweils 38 Punkten erzielten Hans Wankerl aus Hahnbach und Lokalmatador Georg Horst. 100 Euro gingen an Wankerl, Horst entschied sich anstatt der 50 Euro für eine handgeschnitzte Figur. Die meisten anderen erhielten einen schönen Sachpreis, von einem Gutschein für einen Kasten Bier über einen freien Friseurbesuch bis hin zu einem Koffertrolley. Wer leer ausgegangen war, bekam wenigstens eine Brotzeit spendiert.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgten Schriftführer Manfred Dagner und Organisationsleiter Gerhard Heindl mit ihrem Helferteam. Zweiter Bürgermeister Uwe Bergmann dankte der Geschäftswelt für die Bereitstellung der Preise.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.