Stadt widerspricht Studenten-Vorwürfen - Aber: Neue Lösung für FOS/BOS-Parkplatz
Bei Falschparker richtig gehandelt

Viel Platz. Und doch darf ihn nicht jeder nutzen. Einen Strafzettel über 15 Euro hat ein Student kassiert, weil er in den Ferien sein Auto ohne Sonderausweis auf dem Schülerparkplatz der FOS/BOS geparkt hat. Bild: Hartl
Auch an schulfreien Tagen kostet Falschparken auf dem FOS/BOS-Parkplatz 15 Euro: Die städtischen Verkehrsüberwacher hätten richtig gehandelt, als sie einen OTH-Studenten kostenpflichtig verwarnten, betont die Stadt in einer Stellungnahme. Wie berichtet, vermutete der Betroffene eher ein "Hirschauer Stückl". Davon könne keine Rede sein, entgegnet Stadtsprecher Norbert Schmieglitz: "Die derzeitige Beschilderung auf dem Parkplatz der FOS/BOS lässt ein Parken nur mit Sonderausweis zu, das auf ausdrücklichem Wunsch der Schulleitung ohne Beschränkung auf Schultage gilt." Kontrollen in diesem Bereich seien im Übrigen "nicht gezielt" auf den Parkplatz der FOS/BOS gerichtet.

Die Stadt äußert dennoch Verständnis für den Unmut der verwarnten Studenten - " gerade wenn man um den hohen Parksuch- und -druckverkehr im und um das Gelände der OTH weiß". Schmieglitz berichtet von Überlegungen der städtischen Verkehrsbehörde, das Parkverbot wie auf dem Parkplatz des benachbarten Weidener Technologie-Campus' zeitlich zu beschränken. Die Schilder könnten um den Zusatz "an Schultagen von xx bis xx Uhr" ergänzt werden. Die Städtischen wollen sich dazu baldmöglichst mit der Schulleitung vor Ort treffen.

Laut Stellungnahme haben OB Kurt Seggewiß und die Verkehrsüberwachung umgehend auf die Protestnote des Studenten reagiert. Am Freitag, 5. Juni, habe man mit ihm telefoniert. Gegenüber dem NT sagte der Beschwerdeführer hingegen am Montag, bisher habe sich niemand gemeldet. Am Dienstag, 9. Juni, habe Markus Kindsgrab vom Hauptamt angerufen und eine Antwort von Seggewiß angekündigt. Der Strafzettel werde ihm wohl aber nicht erlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.