Stadtrat segnet Bebauungsplan für Stadtgalerie ab
"Endlich, endlich"

Dem Oberbürgermeister war zum Feiern zumute. "Normalerweise müssten wir ein Glaserl Sekt trinken", sagte Kurt Seggewiß. "Aber wir sind ja hier in der Stadtratssitzung." Möglicherweise macht der Schampus zur Grundsteinlegung die Runde: Einstimmig segneten die Räte den "Bebauungsplan Nr. 310" für die "Stadtgalerie" ab.

Baudezernent Hansjörg Bohm erinnerte an die "Ehrenrunde" bei der Auslegung, nach der sämtliche neuen Stellungnahmen und Einwände gewürdigt worden seien: "Wenn es je einen Bebauungsplan gab, der mit so einer Materialschlacht geführt wurde, dann dieser. Wir können Ihnen diesen Bebauungsplan besten Gewissens zur Genehmigung empfehlen." Skepsis klang allein in einem Beitrag von Veit Wagner durch. Der Grüne listete einige Bedenken auf - von einer womöglich zu großen Verkaufsfläche bis hin zu einer zu monolithischen Fassadengestaltung. Allerdings appellierte er an "alle Einwender", Kompromisse einzugehen. Die Bürger wollten die "Stadtgalerie" - "endlich, endlich kann es gelingen."

Vor der öffentlichen Sitzung hatten sich die Stadträte etwa 40 Minuten lang nichtöffentlich zum Thema beraten. Ärger gab es, weil sich ein Zuhörer geweigert hatte, den Saal zu verlassen. OB Seggewiß drohte ihm dem Vernehmen nach mit der Polizei. (Mehr im NT am Mittwoch)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4091)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.