Stadtrat teurer trotz Kürzungen

Erst erhöhen sich die Stadträte ihr Salär, dann kürzen sie bei Einrichtungen wie der Regionalbibliothek. So lautet ein oft gehörter Vorwurf in diesen Tagen. Richtig ist er nur bedingt. So genehmigte die Stadtratsmehrheit den beiden Bürgermeistern und den Fraktionsvorsitzenden höhere Bezüge. Die Fraktionshilfen wurden leicht gesenkt. Da aber anders als vorher nun alle Fraktionen die Leistungen beanspruchen, stiegen die jährlichen Gesamtausgaben für den Stadtrat um 13 000 auf 390 000 Euro.

In einer Pressemitteilung lässt zudem OB Kurt Seggewiß klarstellen, dass er "bereits freiwilligen Verzicht geübt" habe: Im Sommer hat er seine Dienstaufwandsentschädigung auf 80 Prozent geschmälert. Damit erhält er rund 200 Euro weniger pro Monat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.