Ständchen und bunte Ballons

Pfarrerin Stefanie Endruweit (Zweite von links) beim großen Stehempfang. Sie ist mit Ehemann Fabian wieder in der evangelischen Kirchengemeinde St. Michael tätig. Vorne, von rechts Bürgermeister Jens Meyer, Kaplan Dr. Thomas Hösl (St. Josef), Dekan Wenrich Slenczka und Pfarrer Gerhard Pausch (Herz Jesu). Bild: rdo

"Willkommen zurück", sagte Angelika Beddig-Jäger zu Pfarrerin Stefanie Endruweit. Fünf Jahre tat diese im Raum Freising Dienst. Jetzt ist sie mit Ehemann Fabian und den mittlerweile geborenen Zwillingen Amos und Justus nach Weiden zurückgekehrt.

Weiden. (rdo) Am Sonntagnachmittag fand die feierliche Einsegnung mit einem Einführungsgottesdienst in der Kirchengemeinde St. Michael statt. Bei einem Stehempfang im Haus der Evangelischen Gemeinde begrüßte Thomas Bäumler als Mitglied des Kirchenvorstandes die Festgemeinde, auch im Namen von Dekan Dr. Wenrich Slenczka. Damit sei die dritte Pfarrstelle in St. Michael nicht lange vakant gewesen.

Vor zehn Jahren begann Stefanie Endruweit als Pfarrerin zur Ausbildung in Weiden. Jetzt übernimmt sie Aufgaben in der Geschäftsführung. Bäumler freute sich, dass die größer gewordene Familie aus Poing in die Max-Reger-Stadt zurückgekehrt ist. Sie hat bereits die Wohnung im Martin-Schalling-Haus bezogen. Der Posaunenchor St. Michael umrahmte die Feier.

Als Senior des Pfarrkapitels wünscht Pfarrer Ralph Knoblauch Gottes Segen. Der katholische Stadtpfarrer Gerhard Pausch freute sich über die Zusammenarbeit in ökumenischer Gemeinschaft. Bürgermeister Jens Meyer vermutet den bleibenden Eindruck der Stadt Weiden als Grund für die Rückkehr der Familie. Er verbindet mit der Taufe seines Sohnes Jonathan durch die Pfarrerin auf den Tag genau vor sechs Jahren persönliche Erinnerungen. Die evangelische Dekanatsjugend freute sich über ihre neue Dekanatsjugendpfarrerin. Ulrich Keltsch vom evangelischen Männerverein und Conny Doss vom Kindergarten Kreuz Christi freuten sich über die Weiterführung der gemeinsamen Arbeit.

Die befreundete Kirchengemeinde Tachau war gekommen. Von der Mitarbeitervertretung sprach Gabi Mehlan die Verantwortung von Stefanie Endruweit als Dienstherrin von etwa 10 Prozent des Weidener Dekanats mit 40 Bediensteten vor Ort an, deren Anliegen und Probleme behandelt werden müssen. Ein Ständchen trugen Diakon Karl Rühl und seine Frau vor. Veit Wagner sowie Pfarrer Gerhard Pausch ließen Seifenblasen als Willkommengruß fliegen. Es gab Luftballons, Willkommensgeschenke und Gutscheine, eine Regenbogenkerze und einen Gute-Laune-Block, überreicht von Angelika Beddig-Jäger. "Es ist das Allerwichtigste zu spüren, dass man willkommen ist", freute sich Pfarrerin Stefanie Endruweit beim großen Stehempfang,
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.