Starkes Stück um Zirkus-Spenden
Polizeibericht

Weiden. (rg) Immerhin machten sie keinen Zirkus. Höflich und überzeugend sprachen der Mann und die Frau am Mittwoch bei einem Geschäftsmann vor und baten um eine Spende für den Circus Busch, der derzeit auf dem neuen Festplatz gastiert. Problem dabei: Die mildtätige Gabe sackten sie wohl selbst ein.

Der Unternehmer will nun andere warnen, "damit ihnen nicht das Gleiche passiert", wie er dem NT mitteilt. Gegen 15 Uhr war das Pärchen, zwischen 25 und 35 Jahre alt, bei ihm in der Pressather Straße auf der Matte gestanden. Den Chef fragten sie nach einer Spende für die Zirkustiere. Erfolgreich. Im Gegenzug überreichte das Pärchen Freikarten. Die Freude darüber währte nicht lange: Bei einer Nachfrage beim Zirkus wurde dem Geschäftsinhaber erklärt, dass die Tickets ungültig seien. Außerdem, dass es der Circus Busch nicht nötig habe, Spenden für seine Tiere zu sammeln. Das Paar ist den Verantwortlichen des Zirkus' nicht bekannt. Hinweise an 0961/401-321.

Leider verloren

Weiden. (rg) Der 42-Jährige aus Weiden erwies sich als ehrlicher Finder. Probleme mit der Polizei bekommt jetzt allerdings ein Student (21) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, der seine Geldbörse auf dem Parkplatz eines Regensburger Möbelhauses verloren hatte. Der Weidener nahm die Fundsache vergangenen Freitag mit und lieferte sie bei der Polizeiinspektion Weiden ab. Neben persönlichen Dokumenten und Geld entdeckten die Gesetzeshüter darin auch Tütchen mit Marihuana.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.