Statistik

Insgesamt 1028 Personen wandten sich 2014 hilfesuchend an die Beratungsstellen in Amberg, Sulzbach-Rosenberg und Schwandorf.

281 Frauen kamen zur allgemeinen Beratung, 168 zur Konfliktberatung, 208 wurden nach der Geburt weiter begleitet, 14 Frauen ließen sich wegen eines Kinderwunsches beraten, 44 nach Fehlgeburt, nach Abbruch, zur Pränataldiagnostik oder anderen Fragen.

Aber auch 172 Männer nahmen die Dienste in Anspruch, als ihre Partnerin schwanger war, sieben kamen wegen Problemen in Partnerschaft, Lebens- und Familienplanung.

Donum Vitae kann teilweise auch bei finanziellen Problemen helfen. So vermittelten die Beraterinnen insgesamt rund 184 000 Euro von der Landesstiftung "Hilfe für Mutter und Kind". Aus anderen Quellen, Eigenmitteln und Spenden kamen weitere knapp 11 000 Euro dazu.

Ungewollte Kinderlosigkeit ist ein weit verbreitetes, tabuisiertes Leid. Das Sara-Projekt von Donum Vitae kann helfen, hier neue Wege zu entdecken. Für all diese Angebote sind Spenden willkommen. (ge)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.