Stiftung "Engel für Kinder": Zwei Studentinnen berichten über ihre Erfahrungen in Laos
Ein Besuch, der alles verändert

Was macht Laos aus? Antworten gaben Julia Binapfl (links) und Eva Kießling (rechts). Die beiden berichteten über ihren Aufenthalt in dem Land, den sie mit Hilfe der Stiftung "Engel für Kinder", vertreten durch Vorstand Christian Engel (hinten, Mitte), absolviert hatten. Bild: sbü
(sbü) Harte Realität, aber auch ein bisschen fernöstliche Traumwelt im Restaurant "Die Villa": Die Stiftung "Engel für Kinder" hatte zu einem laotischen Abend eingeladen. Anlass war der Deutschland-Besuch von Mitarbeitern der Schulen, welche die Stiftung in Laos betreibt. Der Abend brachte ein wenig einen Spagat: auf der einen Seite erfuhren die Besucher von der fernöstlichen Philosophie in der Volksrepublik Laos, auf der anderen Seite ging es ebenso um Armut und Überlebenskampf der Bevölkerung. Beides war in vielen Fotos dokumentiert.

Zwei, die Einblicke in das Land gewährten, waren Eva Kießling und Julia Binapfl, ehemalige Augustinus-Gymnastinnen. Sie berichteten über ihren kürzlich beendeten zweimonatigen Laos-Aufenthalt. Auf Einladung von "Engel für Kinder" unterrichteten die beiden Studentinnen an den Schulen der Stiftung, konnten aber auch das Land kennenlernen. "Nach unserem Aufenthalt hat sich unsere Einstellung zum Leben verändert", resümierten die beiden.

Einer der laotischen Grundwerte heißt "Het Bun Dai Bun", bedeutet: "Gutes geben und Gutes erhalten". Dass diese und ähnliche Lebensregeln trotz Not und Armut der Bevölkerung in dem Land tief verwurzelt sind, hat die beiden Studentinnen außerordentlich beeindruckt. So wurden sie am Abend zu überzeugten Botschaftern für die Stiftung. Deren Arbeit ist für Vorstand Christian Engel mit dem Aufbau und laufender Unterstützung der drei Schulen noch längst nicht abgeschlossen. "Wir wollen dafür sorgen, dass die Schüler später auch beruflich qualifiziert werden und international auf Arbeitsplätzen eingesetzt werden können." Mit laotischen Tänzen und landestypischen Speisen endete der Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.