Storchenbetreuerin: Hunde an die Leine
Briefe an die Redaktion

"Nach besorgten Anrufen aus der Bevölkerung" meldet sich die Weidener Storchenbetreuerin zu Wort - mit einer Bitte an Hundebesitzer.

Der Bereich Flutkanal/DJK-Sportheim/Wenzl-Wiesen ist ein beliebtes Gelände bei Hundehaltern, um ihre Vierbeiner Gassi zu führen. In dieser Gegend sind allerdings auch unsere Störche gern unterwegs, bei der Sammlung von Nistmaterial und natürlich auch auf Nahrungssuche.

Leider lassen viele Hundehalter ihre Tiere frei laufen, auch wenn zum selben Zeitpunkt Störche in Sichtweite sind. Wenn die Hunde auf sie zu- oder hinter ihnen herlaufen, ergreifen die Adebars natürlich die Flucht, und sie müssen sich ein anderes Nahrungsgebiet suchen. Das kostet Zeit und Energie!

Der Storchenhorst wird auf Dauer nur besetzt bleiben, wenn die Vögel ausreichend Nahrung für sich und ihre Jungen finden können. Störungen jeglicher Art sind kontraproduktiv, und zwar nicht nur im oben genannten Gebiet. Deshalb meine Bitte an alle Hundehalter: Leinen Sie Ihre Hunde an!

Danke im Voraus für die Unterstützung unserer gefiederten Gäste auf dem Alten Rathaus!

Helga BradatschWeiden

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.