Straßensperrung: Busse betroffen
Amberg-Sulzbach

Amberg. Der Zweckverband Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) weist darauf hin, dass die Vollsperrung des Kurfürstenrings in Amberg den öffentlichen Personennahverkehr erheblich beeinträchtigt:

Ab Freitag, 4. September, etwa 15 Uhr, ist voraussichtlich bis Sonntag, 6. September, der Kurfürstenring zwischen Wingershofer Straße und Kreisverkehr/Nabburger Tor komplett gesperrt.

Die Haltestellen Max-Reger-Gymnasium und Kurfürstenbad (jeweils beidseitig) werden während dieser Zeit nicht bedient.

Alle betroffenen Linien umfahren die Sperrung über den Maxplatz, Abzweigung Max-Josef-Straße und Hochschule (dort jeweils Ersatzhaltestellen).

Die Citybusse nehmen ab der Abfahrt um 14.50 Uhr am Busbahnhof die Umleitung.

Anschlüsse können wegen der Umleitung nicht immer sichergestellt werden. Fahrgäste sollten dies entsprechend einplanen.

Landrat im Urlaub: Birkl übernimmt

Amberg-Sulzbach. Landrat Richard Reisinger ist ab heute im Urlaub. Das Thema Asylbewerber bleibt trotzdem Chefsache. Reisinger will auch regelmäßig bei den Flüchtlingen in der Walter-Höllerer-Realschule vorbeischauen. Abgesehen davon lässt der Landrat die Amtsgeschäfte für knapp zweieinhalb Wochen ruhen. Bis einschließlich Mittwoch, 16. September, führt sein Stellvertreter Franz Birkl Regie. Termine mit Reisinger nach dessen Urlaub können wie gewohnt mit dem Vorzimmer vereinbart werden.

Der Trauer Raum geben

Amberg-Sulzbach. Begegnung und Austausch bietet am Mittwoch, 2. September, das Trauercafé im Paulaner-Gemeindehaus am Paulanerplatz 13 von 16 bis 18 Uhr. Die Betreuung übernehmen Hospizverein, Evangelisches Bildungswerk und Katholische Erwachsenenbildung.

Insider erzählt Grenzgeschichte(n)

Amberg-Sulzbach. Grenzgeschichte(n) erzählt ein Vortrag, zu dem die AOVE und die örtlichen Familienforscher am Freitag, 4. September, um 19.30 Uhr in das Gasthaus Ritter nach Hahnbach, einladen. Reinhold Balk (Grenzschutzabteilung/Bundesgrenzschutzamt) spricht über die bayerisch-böhmischen Grenze, vor allem über den vor 25 Jahren gefallenen Eiserne Vorhang, der fast 40 Jahre lang Bayern und Böhmen getrennt hatte. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.