Streit auch Online
Stimmen aus dem Netz

Weiden. (mte) Der Oberbürgermeister reagiert auf die Weitergabe des vertraulichen Prüfberichts: Unterlagen zu nichtöffentlichen Sitzungen sollen nicht mehr im Vorfeld ausgehändigt werden. Die Stadträte protestieren. Nun wird an einer Kompromisslösung gearbeitet. Derweil äußern sich Facebook-Fans von www.oberpfalznetz.de wie folgt:

"Als ehemaliges Stadtratsmitglied kann ich über das Vorgehen des Oberbürgermeisters nur den Kopf schütteln. Den protestierenden Fraktionen kann ich nur beipflichten. Zu allen Zeiten gab es Mitteilungen an die Presse. Aber deshalb die Arbeit aller Stadtratsmitglieder so zu behindern, finde ich schlichtweg unverantwortlich." Maria Schnurrer

"Ein OB, der handelt!" Natalie Wölfl

"Das geht gar nicht. [Das mit der Weitergabe des nichtöffentlichen Prüfberichts] kann ja auch jemand aus der Verwaltung gewesen sein oder der OB selber ..." Su Tinh Te

"Das Herausgeben von nichtöffentlichen Papieren hat meistens populistische Gründe (...). Zum Beispiel die Hoffnung bei den Medien besser dazustehen (...). Das Verlassen von Sitzungen hat nur einen öffentlichkeitswirksamen Grund und dient in keiner Weise der Sache." Martin Seibert

"Warum gibt es nichtöffentliche Sitzungen? Damit der Bürger nicht merkt, wenn er verarscht und verkauft wird." Mirtl Monaco
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.