SV Weiden will gegen Plauen bestehen

Jetzt gilt's für die Wasserballer des SV Weiden: Nach zwei Auftaktniederlagen absolviert das Team von Trainer Gerd Wodarz sein erstes Heimspiel. Gegner ist ausgerechnet der SVV Plauen, Tabellenführer der Bundesliga-Gruppe B.

Ein günstiger Spielplan sieht anders aus: Die ersten drei Punktspiele in der noch jungen Bundesliga-Saison haben die Weidener Wasserballer allesamt gegen die Top-Teams der Gruppe B zu absolvieren. Beim SV Krefeld und OSC Potsdam gab es knappe Niederlagen, mit jeweils dezimiertem Team. Nun gastieren am Samstag um 18 Uhr die hoch eingeschätzten Plauener. Die Gastgeber können immer noch nicht in Bestbesetzung antreten. Center Jakob Ströll befindet sich weiter in den USA und wird seinem Team fehlen.

Trotz der beiden Niederlagen in den ersten Rundenspielen ist die Mannschaft zuversichtlich. Die Leistungen in Krefeld und Potsdam waren sehr ordentlich. "Man konnte sehen, dass wir auch ohne etatmäßigen Centerspieler Alternativen haben, um dem Gegner Paroli zu bieten. Jakob wird uns zwar immer noch fehlen, aber mit Thomas Aigner und dem einen und anderen Spieler aus den Nachwuchsreihen haben wir im Angriff Alternativen", erklärt Wodarz. "Wir wollen endlich punkten, auch wenn mit Plauen wahrscheinlich der stärkste Gegner kommt."

Die Vogtländer haben eine beeindruckende Entwicklung hinter sich. Schon in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison zeigte die Formkurve der Sachsen steil nach oben, was mit dem hervorragenden neunten Tabellenplatz gekrönt wurde. Zur neuen Saison verstärkten sich die Plauener auf den neuralgischen Positionen und legten einen furiosen Start hin. Sie werden sogar als Gruppenfavorit gehandelt. Die Gäste aus dem Vogtland respektieren die Oberpfälzer als einen heimstarken Gegner. Bei einem Vorbereitungsturnier feierten die Plauener zuletzt gegen den SV Weiden einen 12:7-Sieg. Allerdings waren die Nordoberpfälzer auch hier ersatzgeschwächt. Es ist auf jeden Fall eine hart umkämpfte Partie zu erwarten.

Wer sich einen guten Platz in der Thermenwelt sichern möchte, sollte rechtzeitig erscheinen. Es ist zu erwarten, dass etliche Gästefans nach Weiden mitfahren. Einlass ist ab 17,30 Uhr. Die neuen Saisonkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Das voraussichtliche SV-Aufgebot: Srajer und Modl im Tor, Aigner, Stefan Kick, Trottmann, Thomas Kick, Langmar, Neumann, Schirdewahn, Olkhovsky, Jahn, Ryder und Gorski.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.