Tabellenführer siegt klar bei der SpVgg Vohenstrauß III - Verfolger ASV Neustadt patzt in ...
A-Klasse Ost: SV Waldau setzt sich ab

Der SV Waldau rangiert in der A-Klasse Ost nun schon sechs Zähler vor dem ASV Neustadt. Während der Primus seine Auswärtsaufgabe bei der "Dritten" der SpVgg Vohenstrauß mit 5:0 souverän erledigte, kam Neustadt nicht über ein torloses Remis bei Kellerkind DJK Letzau hinaus. Der TSV Flossenbürg nutzte diese unerwartete Einbuße, um mit dem Tabellenzweiten nach Punkten gleichzuziehen. Schlusslicht TSV Waidhaus feierte mit 2:0 über die DJK Weiden II seinen ersten Saisonsieg.

SpVgg Vohenstrauß III       0:5 (0:1)       SV Waldau
Tore: 0:1 (15.) Tobias Guber, 0:2 (49.) Tobias Walberer, 0:3 (54./Foulelfmeter) Alexander, 0:4 (66.) Tobias Guber, 0:5 (84.) Tobias Walberer - SR: Özdemir Özbay (SV Anadoluspor) - Zuschauer: 50

(mwr) Der Tabellenführer aus Waldau feierte einen verdienten und am Ende klaren Sieg im Derby. Im ersten Durchgang gestaltete die Heimmannschaft das Spiel noch offen, hatte ihrerseits zwei gute Möglichkeiten. Die Führung für Waldau resultierte aus einem sehenswerten Angriff. Guber wurde steil geschickt, überlief die Abwehrreihe und schoss überlegt ein. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine einseitige Begegnung. Nach dem schnellen zweiten Gegentor war die Partie entschieden. Vohenstrauß ließ nach und die Gäste konnten ihre spielerische Überlegenheit zu weiteren Toren nutzen. Am Ende fiel der Sieg etwas zu hoch aus.

TSV Waidhaus       2:0 (1:0)       DJK Weiden II
Tore: 1:0 (8.) Jakub Suransky, 2:0 (72.) Martin Michl - SR: Karsten Runkel (Vohenstrauß) - Zuschauer: 30 - Bes. Vorkommnis: (45.) Schiedsrichter Karsten Runkel verletzt sich und muss durch den herbeigerufenen Kollegen Thomas Winter (Weiden) nach einer halbstündigen Spielunterbrechung ersetzt werden

(kaa) Von Anfang an merkten die wenigen Zuschauer, dass die Heimelf unbedingt die ersten drei Punkte einfahren wollte. Bereits in der ersten Minute erzielte Martin Michl ein Tor, das aber zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Jakub Suransky erzielte mit einem Flachschuss den Führungstreffer. Nach einer halben Stunde spielte Jan Pelc den Torwart aus, traf aber das leere Tor nicht. Die zweite Halbzeit begann wegen einer Verletzung des Schiedsrichters mit Verspätung. Nach einer Stunde erzielte Martin Michl nach schönem Zuspiel von Jakub Suransky das 2:0. Die Gäste versuchten mit stürmischen Angriffen den Anschlusstreffer zu erzielen. Wegen der Bedeutung des Spiels prägten viel Hektik und weniger spielerische Momente die Begegnung.

DJK Letzau       0:0       ASV Neustadt/WN
SR: Gerhard Braun (TSV Pleystein) -Zuschauer:30

Gleich mit dem ersten Angriff hatten die Gäste Pech und trafen nur den Pfosten. Das wirkte wie ein Weckruf für die DJK. In der Folge stand die Heimelf gut und ließ den Neustädtern keinen Platz zum Spielaufbau. Es entwickelte sich ein teilweise hart und intensiv geführtes Spiel. Am Ende hatten sich die Hausherren die Punkteteilung gegen den Tabellenzweiten aufgrund ihrer Moral und Disziplin verdient.

VfB Rothenstadt       1:2 (1:1)       TSV Püchersreuth
Tore: 1:0 (11.) Dieter Wohner, 1:1 (29.) Alexander Hermann, 1:2 (62.) Andreas Urban - SR: Thomas Hüttner (1. FC Schlicht) - Zuschauer: 100

(jsf) In einer schnellen und kämpferisch geführten ersten Halbzeit ging Rothenstadt mit 1:0 in Führung, als Wohner den Ball alleine vor dem Torhüter versenkte. Püchersreuth glich in der 29. Minute mit einem Sonntagsschuss von Herrmann aus spitzem Winkel zum 1:1 aus. In der zweiten Hälfte verlor die Heimmannschaft den Faden und ließ den Gästen mehr Raum. Das nutzten diese aus und erzielten durch Urban das entscheidende 2:1.

VfB Thanhausen       5:2 (2:0)       SV Plößberg II
Tore: 1:0 (8.) Dominik Göhl, 2:0 (45./Handelfmeter) Oliver Hubmann, 3:0 (50.) Wolfram Richtmann, 3:1 (60.) David Schön, 3:2 (67.) Torsten Haid, 4:2 (85.) Wolfram Richtmann, 5:2 (90.) Patrik Schwamberger - SR: Hubert Winter (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 80

(csc) Der VfB entschied dieses Derby auch in der Höhe verdient für sich. Die frühe Führung erzielte Youngster Dominik Göhl aus kurzer Distanz. Patrik Schwamberger traf zweimal nach Freistößen nur Aluminium. Kurz vor der Pause wehrte SVP-Verteidiger Uwe Hecht den Ball mit der Hand auf der Linie ab. Er hatte Glück, dass ihm der Schiedsrichter nur Gelb zeigte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Oliver Hubmann. Gleich nach der Pause hatte der VfB zwei Möglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden. Wolfram Richtmann gelang die vermeintliche Vorentscheidung. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde die Heimelf nachlässig. Die Gäste kamen durch zwei schnelle Tore heran. In den Schlussminuten schaffte der VfB die Entscheidung.

SV Schönkirch       1:0 (1:0)       SV Wurz
Tore: 1:0 (40.) Johannes Haubner - SR: Walter Aufschläger (SV Leutendorf) - Zuschauer:60

(rüm) Für Schönkirch wurde es die erwartet schwere Aufgabe. Die Gäste standen kompakt und gut gestaffelt. So hatte die Heimelf die ersten Möglichkeiten nach Standardsituationen. Die Gäste versuchten immer wieder, ihre schnellen Offensivspieler in Szene zu setzen. Die Führung erzielte Johannes Haubner mit einem sehenswerten Fernschuss. Nach der Halbzeit spielten sich die meisten Aktionen im Mittelfeld ab. In den letzten Minuten musste die Heimelf alles investieren, um drei Punkte in Schönkirch zu lassen. Die Gäste scheiterten mehrfach am Schönkircher Torwart.

TSV Flossenbürg       2:0 (1:0)       SpVgg Moosbach
Tore: 1:0 (13.) Christian Nossek, 2:0 (86.) Sandro Wagner - SR: Reinhard Marschke (SV Etzenricht) - Zuschauer: 100

(ale) Mit einer überzeugenden Leistung begeisterte der TSV seine Fans. Bereits früh gingen die Hausherren durch Christian Nossek in Führung. Die Gäste agierten meist zu behäbig, die einzigen Chancen ergaben sich durch Standards. In der zweiten Hälfte wussten sich die Gäste oft nur durch Fouls zu helfen. Sandro Wagner düpierte kurz vor dem Ende mit einer feinen Einzelleistung den Gästekeeper mit dem entscheidenden Treffer. Mit dem Schlusspfiff versuchten die Gäste noch, die in allen Belangen überlegene Heimelf in ein Gerangel zu verwickeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.