Täter machen sich an fünf Geschäften und zwei Wohnhäusern zu schaffen - Mehr als 20 000 Euro ...
Einbruchsserie an Osterfeiertagen

Während die meisten Ostern feierten, nutzten Einbrecher das Fest auf ihre Weise. Wie die Polizeiinspektion und das Präsidium vermelden, machten sich Unbekannte zwischen Karsamstag und Ostermontag an fünf Läden und zwei Wohnhäusern in Weiden zu schaffen. Vor allem in den Läden ist der materielle Verlust hoch: Zum gestohlenen Bargeld in Höhe von rund 20 000 Euro kommt ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Tresore geknackt

Die Ladeneinbrecher gingen in allen Fällen gleich vor. Zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmorgen suchten sie sich jeweils Supermärkte, in denen auch Bäckereien und Metzgereien integriert sind. Zweimal wurden die Täter in der Professor-Zintl-Straße aktiv sowie je einmal in der Frauenrichter-, der Neustädter- und der Unteren Bauscherstraße, wobei es in Letztgenannter nur beim Versuch blieb.

Während deshalb in der Unteren Bauscherstraße nur ein geringer Sachschaden zu verzeichnen ist, schafften es die Unbekannten in den anderen Fällen, je die Außentüren gewaltsam zu öffnen. In den Gebäuden machten sie sich auf die Suche nach den Büroräumen, wo sie die Tresore knackten.

Auffallend ähnliche Taten meldet die Polizei auch aus Pressath, Freihung und Amberg. Ein Zusammenhang liegt also nahe. Zur Klärung bittet die Kripo um Hinweise unter der Telefonnummer 0961/401-290.

Deutlich geringer ist der Schaden bei den beiden Wohnungseinbrüchen, auch wenn dafür die psychische Belastung für die Betroffenen umso höher sein dürfte. Im ersten Fall machte sich am Ostermontag zwischen 16 und 18.30 Uhr ein Unbekannter an einem Reihenhaus am Orthegelmühlbach zu schaffen. Von der Garagenzufahrt aus gelangte er durch einen kleinen Schuppen in den Garten und so zur Rückseite des Wohngebäudes.

Dort schlug er mit einem Stein ein Kellerfenster ein. Der Einbrecher durchsuchte das Reihenhaus von unten bis oben nach Wertsachen. Allzu viel fand er aber offenbar nicht. Bislang jedenfalls fiel der Wohnungsinhaberin nur auf, dass ein "iPad" im Wert von 450 Euro fehlt. Der Schaden am Kellerfenster beläuft sich auf 200 Euro.

Fenster eingeworfen

Der zweite Fall spielte sich in einem Einfamilienhaus am Pfarrplatz ab. Zwischen Ostersonntag, 11.15 Uhr, und Ostermontag, 11.15 Uhr, kletterte dort jemand über den Gartenzaun, wobei er offenbar eine Mülltonne als Steighilfe benutzte. Vom Garten aus warf der Unbekannte dann zwei Fenster ein, kam so in das Haus und durchwühlte es komplett. Was er erbeutete, ist noch unbekannt. Der Schaden an den Fenstern beträgt 500 Euro.

Hinweise zu den beiden Wohnungseinbrüchen an die Polizeiinspektion, Telefon 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.