TB-Jungs unter besten Vier

Die U13-Volleyballer des TB Weiden haben bei den bayerischen Meisterschaften den vierten Platz unter 16 Mannschaften belegt. Über diesen Erfolg freuen sich (von links) Sebastian Rathgeber, Matthias Roll, Simon Frank, Noah Brandl und Simon Breinbauer. Bild: hfz

Der Volleyball-Nachwuchs des TB Weiden ist im Aufwind. Das stellten zwei U13-Teams bei den bayerischen Meisterschaften unter Beweis.

Bei den Titelkämpfen der männlichen U13 in Bad Windsheim gingen 16 Mannschaften an den Start. Die TB-Jungen überstanden die Vorrunde souverän. Sie gewannen ausnahmslos ihre drei Vorrundenspiele gegen den TV Bad Windsheim (2:0), ASV Dachau II (2:0) und TSV Königsbrunn (2:1).

Als Gruppenerster trafen die Weidener auf Grafing II. In dieser Begegnung zeigten die Nordoberpfälzer ihre beste Leistung und ließen dem Südbayern-Vertreter mit 2:0 (25.13, 25:11) keine Chance. Im Halbfinale mussten sich die TB-Junioren dann mit dem Favoriten ASV Dachau messen. Bis zum Stand von 17:14 im 1. Satz und dann auch beim 16:13 im 2. Satz durfte man auf einen Erfolg hoffen. Aber die Weidener verloren unglücklich durch viele Netzroller und direkte Aufschlagpunkte der Dachauer mit 0:2 (18:25, 21:25). Das Spiel um Platz drei gaben sie dann mit 0:2 (20:25, 11:25) gegen die SGS Amberg ab. Der vierte Platz bei der "Bayerischen" ist nach dem Gewinn der Oberpfalz- und nordbayerischen Meisterschaft dennoch ein toller Erfolg.

Die U13-Mädchen des TB Weiden mussten bei den Titelkämpfen in Mauerstetten zu Beginn der Vorrunde zwei 1:2-Niederlagen gegen den SV Lohhof und TS Jahn München einstecken. Der klare 2:0-Erfolg gegen den TSV Unterhaching bescherte dennoch Vorrundenplatz zwei. Im Überkreuzspiel gegen den TV Furth (2:0) im Wald schafften die Weidenerinnen souverän den Einzug ins Achtelfinale. Dort verloren sie gegen den späteren Dritten TB München (0:2) und konnten danach auch gegen den TSV Obergünzburg (0:2) nicht punkten. Im Spiel um Platz sieben zeigten die TB-Mädels noch einmal eine sehr gute Leistung und besiegten die Mannschaft aus Dingolfing deutlich mit 2:0.

Erfreulich war, dass die TB-Mädchen als einzige nordbayerische Mannschaft gezeigt hat, dass sie mit der Konkurrenz aus dem südlichen Freistaat mithalten kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.