Teenies begeistern bei Matinee

Lars Amann und Mirijam Denz bestritten die Matinée in der Josefskirche. Bild: hcz

Mit dem "Praeludium und Fuge in a-moll" von Nicolaus Bruhns begann die fünfte Matinee dieses Sommers. Lars Amann (16), ein Schüler von Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser, bewies mit diesem kräftigen Auftakt, dass er die Eisenbarth-Orgel genauso beherrscht wie die Reger-Orgel der Michaelskirche.

(hcz) Sodann erklang der helle, reine Sopran der gleichaltrigen Mirijam Denz bei Arien aus der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach und aus dem "Gloria" von Antonio Vivaldi. Eindrucksvoll begleitete Amann die junge Sängerin, die beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" auf den dritten und beim Landeswettbewerb auf den ersten Platz gekommen war, bei "O hätt ich Jubals Harf" von Georg Friedrich Händel und bei "Laudate Dominum" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Mit frenetischem Applaus feierten die fast hundert Besucher die beiden Elftklässler des musischen Zweigs am Gymnasium Neustadt/WN am Ende der Matinee. Eine Zugabe - das herrlich melodische "Lascia ch'io pianga" (Lass mich beweinen mein grausames Schicksal) aus "Rinaldo" von Händel - wurde gerne gegeben. Lektor Wolfgang Göldner las aus einem Apostelbrief und einen Text von Bette Midler.

Die Sommermatinee am kommenden Samstag nach dem Zwölf-Uhr-Läuten der Josefskirchen-Glocken werden Reinhold Maß (Gesang und Gitarre) und Johannes Seiler (Irische Flöten) gestalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.