Tennisclub Detag löst sich auf
Pferdesport auf Tennisplätzen

Sandplätze und Vereinsheim sind noch gut in Schuss. Dennoch werden hier bald nicht mehr Tennisspieler schwitzen, sondern Pferde traben: Vorsitzender Gerhard Eckert (Bild) löst den TC Detag auf. Das Areal an der Moosbürger Straße nutzt künftig Karl Market für seinen Reiterhof. Bild: Steinbacher

Im nächsten Jahr hätte er das 50. Jubiläum feiern können. Doch schon demnächst muss der Tennisclub Detag zu seinem Abschiedsspiel antreten. Der Verein löst sich auf. Für das Areal an der Moosbürger Straße gibt es bereits neue Pläne.

Voraussichtlich noch im Oktober lädt Vorsitzender Gerhard Eckert zur Auflösungsversammlung, in der die verbliebenen Mitglieder (insgesamt noch 50) das Aus für den TC Detag beschließen. Ihre Enttäuschung hält sich nach Eckerts Worten in Grenzen: "Das Ende hat sich seit drei Jahren abgezeichnet."

Damals hat die Stadt den Pachtvertrag für das Vereinsgelände an der Moosbürger Straße nicht verlängert. Neben fünf Tennisplätzen befinden sich auf dem etwa 9000 Quadratmeter großen Areal das Vereinsheim und ein Parkplatz für etwa 50 Autos. Das Gelände gehört der EON. Damit es der TC Detag nutzen kann, ließ sich die Stadt langfristig als Pächterin eintragen, um es dem Verein weiterzuverpachten. 2012 endete die Verpflichtung. Damit war auch das Ende des TC vorgezeichnet, der ohnehin an Mitgliederschwund litt.

Parkplatz bewirtschaften

Landwirt Karl Market kaufte das Gelände im Sommer 2015: Die Tennisplätze sollen nun teilweise zu Pferdekoppeln mutieren. Market will seinen Reiterhof in Moosbürg erweitern. "Mittlerweile bin ich dort ja ziemlich eingeengt." Für den Parkplatz hat er besondere Pläne: Er soll mit einer Schrankenanlage versehen und bewirtschaftet werden. Für Oktober haben Market und TC-Vorsitzender Eckert die Übergabe vereinbart. Der genaue Termin der Auflösungsversammlung steht noch nicht fest - einige finanzielle und rechtliche Fragen seien noch mit dem Bayerischen Landessport-Verband (BLSV) zu klären, sagt Eckert. Mit dem TC verschwinden auch die letzten Spuren des einstigen TSV Detag. Dessen Tennisabteilung hatte sich einst 1966 gegründet. 1991 löste sie sich vom Hauptverein, wurde zum eigenständigen Tennisclub. Eckert übernahm den Vorsitz 2011 von Willi Ehrlich, dessen Frau Irmgard bis zuletzt als Vereinswirtin fungierte.

Bis dahin bewegte sich der Mitgliederstand - nach früheren Spitzenwerten von rund 200 - konstant bei 90 bis 100. Wegen Nachwuchsproblemen und der unsicheren Lage setzte dann jedoch der Schwund ein. Zuletzt war nur noch eine einzige Mannschaft im Spielbetrieb: die "Herren 65" als Spielgemeinschaft mit der TG Neunkirchen. Die "Herren 40" - als Spielgemeinschaft mit der DJK Weiden - hatten bereits im Vorjahr das Handtuch geworfen.

Rund 10 Detag-Aktive heuerten jetzt bei anderen Vereinen an, weiß der Vorsitzende. Auch er selbst. Gerhard Eckert schlägt künftig weiter nördlich auf: beim TC am Langen Steg.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.