Teure Zugfahrt

Die Zugfahrt kam den 35-Jährigen teuer zu stehen. Er war von Wiesau nach Weiden gereist, als ihn Beamte der Bundespolizei kontrollierten.

Dabei stellten die Ordnungshüter fest, dass er mit der Staatsanwaltschaft Ansbach noch ein Rechnung offen hatte. Gegen ihn lag eine Ausschreibung zur Festnahme mit Vollstreckungshaftbefehl fest: Der Gesuchte war wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von zehn Tagen verurteilt worden.

Sein Glück war, dass er die Schuld alternativ bar begleichen konnte - und auch genügend Geld hatte: Nachdem er als Ersatz knapp 180 Euro in die Staatskasse gezahlt hatte, konnte er nach Mittelfranken weiterreisen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.