Thansüßer versprechen eine Fetzengaudi bei ihrer Kirwa am Wochenende - 17 Paare im Mittelpunkt
Helfer dürfen zur Liesl greifen

17 fesche Paare tanzen am Wochenende bei der Thansüßer Kirwa den Baum aus. Bild: hfz
Seit Monaten laufen die Vorbereitungen auf die Thansüßer Kirwa auf Hochtouren. Start ist für die Kirwaleut' bereits am Freitag, 21. November. Die Burschen holen die Fichten-Streißln, die die Moidln dann zu sternförmigen Kirwabaum-Kränzen binden. Danach wird natürlich kräftig gefeiert. Zeit zum Ausschlafen am Samstag bleibt aber nicht, denn schon früh morgens geht es in den Wald. Um 13 Uhr wird am Schützenheim der Baum aufgestellt. Tatkräftige Unterstützung ist gerne gesehen und wird mit einem Schluck aus der Kirwa-Liesl belohnt. Ab 20 Uhr steigt im Saal des Schützenheims eine Fetzengaudi mit der Band Horrido Express. Der Sonntag beginnt mit Festgottesdiensten in der katholischen und evangelischen Kirche in Thansüß. Um 14.30 Uhr tanzen die 17 feschen Paare zur Musik der "Haflinger" den Baum aus. Anschließend ist die Bevölkerung zu Kaffee und Kuchen in das Schützenheim eingeladen. Der Kirwa-Montag wird von der Feuerwehr Thansüß organisiert. Um 10 Uhr startet der Frühschoppen im Schützenheim und ab 12 Uhr gibt es warme Küche. Am Nachmittag lassen die Veranstalter die Tradition des Kirwabärtreibens wieder aufleben, bevor um 20 Uhr der Baum verlost wird. Zum Schluss geht es dann mit dem Thomas gaudi-mäßig noch einmal so richtig ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.