Toleranz fördern: Graue Wand im integrativen Garten wird bunte Blumenwiese

Toleranz fördern: Graue Wand im integrativen Garten wird bunte Blumenwiese (lst) Weiden ist schon bunt! Aber jetzt ist die Stadt noch um noch ein Stückchen farbiger. Denn die Ganztagesklasse 5 b der Max-Reger-Mittelschule um Lehrerin Dagmar Meier und Praktikantin Julia Anzendorfer hat in Zusammenarbeit mit dem Verein "Magisches Projekt" Farbe, Pinsel und Sprühdosen zur Hand genommen und die graue Wand des Containers im integrativen Garten bei der Berufsschule zu einer bunten Sommerwiese umgestaltet. "To
Weiden ist schon bunt! Aber jetzt ist die Stadt noch um noch ein Stückchen farbiger. Denn die Ganztagesklasse 5 b der Max-Reger-Mittelschule um Lehrerin Dagmar Meier und Praktikantin Julia Anzendorfer hat in Zusammenarbeit mit dem Verein "Magisches Projekt" Farbe, Pinsel und Sprühdosen zur Hand genommen und die graue Wand des Containers im integrativen Garten bei der Berufsschule zu einer bunten Sommerwiese umgestaltet. "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" - so lautet das Motto des Bundesprogramms, mit dem Projekte finanziell unterstützen werden können, die junge Menschen aller Nationalitäten einbinden. Eines dieser Projekte war die Aktion der Klasse 5 b - auf Initiative von Julia Zimmermann, der Vorsitzenden des "Magischen Projektes", die aus dem Programm Fördergelder generierte. "Wir haben den Container, bei dem Erwachsene verschiedener Nationalitäten ihre Parzellen haben, mit unserer bunt gemischten Klasse bemalt", blickt Dagmar Meier zurück. Geleitet wurde die Aktion von Hobbykünstlerin Carmen Trauner. Bild: lst
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.