Top-Geschwindigkeiten, Top-Gefahrenstellen

Den Raserrekord im Juli teilen sich gleich zwei Autofahrer. Der eine brauste am Freitag, 10. Juli, zwischen 11.30 und 13.30 Uhr mit 68 Kilometern pro Stunde durch die auf Tempo 30 beschränkte Bürgermeister-Bärnklau-Straße in Neunkirchen - vorbei an der Abzweigung zu Montessorischule und Kindergarten. Der andere heizte - ebenfalls mit Tempo 68 statt der erlaubten 30 Sachen - am Freitag, 31. Juli, irgendwann zwischen 6.50 und 9.20 Uhr vorbei an Spielplatz und Bushaltestelle in Latsch . Genau dort nahmen es im Juli viele nicht so genau mit dem Tempolimit. Fast jeder Zweite, der dort im Messzeitraum vorbeikam, fuhr zu schnell. Ein ähnlich gefährliches Pflaster weist die Juli-Statistik vor dem Kindergarten in der Hochstraße und vor dem Jugendzentrum in der Frühlingstraße aus.

"The Fast and the Furious" steuerte im August durch die Regensburger Straße : Mit 101 Sachen schoss ein Autofahrer dort am Mittwoch, 5. August, zwischen 13.35 und 15.30 Uhr am Kindergarten vorbei. Erlaubt ist Tempo 50. Ansonsten fuhren Temposünder am häufigsten im Schirmitzer Weg an der gefährlichen Einmündung sowie erneut in der Hochstraße zu schnell. Ebenfalls gefährlich wurde es am Montag, 24. August, vor dem Kindergarten in der Rehbühlstraße . Jedes vierte Auto war hier zu schnell unterwegs. Kinder dagegen flitzten hier wohl eher weniger umher: Der Kindergarten machte da gerade Ferien. (mte)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.